· 

"Die Arroganz der Unwissenden in Sozialen Medien": Warum Menschen ohne Expertise kritisieren

DMZ – GESELLSCHAFT ¦ Lena Wallner ¦   

KOMMENTAR

 

In der heutigen Ära der sozialen Medien ist es allzu üblich, Menschen zu finden, die öffentlich und leidenschaftlich Meinungen und Kritik zu verschiedenen Themen äußern, selbst wenn sie über keine nachweisbare Expertise oder Qualifikation in diesen Bereichen verfügen. Dieses Verhalten mag für viele rätselhaft oder frustrierend erscheinen, aber es gibt mehrere Faktoren, die dazu führen können, dass selbst die Unwissendsten in den sozialen Medien ihre Meinungen mit erstaunlicher Arroganz äußern. Deshalb findet man oft das Zitat "Die Arroganz der Unwissenden in sozialen Medien ist unerträglich."

 

Anonymität und Selbstbewusstsein

Soziale Medien bieten eine gewisse Anonymität, die es den Nutzern ermöglicht, sich hinter Bildschirmen zu verstecken und sich weniger verantwortlich für ihre Handlungen zu fühlen. Diese Anonymität kann dazu führen, dass Menschen mutiger und selbstbewusster auftreten, als sie es in der realen Welt tun würden. Sie haben das Gefühl, dass ihre Meinungen keine Konsequenzen haben, und nutzen die Freiheit, sich offen zu äußern, selbst wenn sie wenig Wissen in einem bestimmten Bereich haben.

 

Der Dunning-Kruger-Effekt

Ein interessantes Phänomen, das in diesem Zusammenhang beobachtet werden kann, ist der Dunning-Kruger-Effekt. Menschen, die wenig Wissen oder Fähigkeiten in einem bestimmten Bereich haben, neigen dazu, ihre Fähigkeiten zu überschätzen. Sie sind sich ihrer eigenen Unwissenheit nicht bewusst und halten sich oft für kompetenter, als sie tatsächlich sind. Dieser Effekt kann dazu führen, dass sie in den sozialen Medien Meinungen äußern, die auf unzureichendem Wissen basieren.

 

Der Bestätigungsfehler

Eine weitere Herausforderung in den sozialen Medien ist der Bestätigungsfehler. Menschen suchen oft nach Informationen und Meinungen, die ihre bestehenden Überzeugungen und Vorurteile bestätigen. Statt sich objektiv zu informieren, suchen sie nach Beweisen, die ihre Sichtweise unterstützen. Dies kann dazu führen, dass Menschen ihre unwissenden Meinungen aufrechterhalten, da sie selektiv nach Informationen suchen, die ihren Standpunkt bestätigen.

 

Selbstwertgefühl und Aufmerksamkeit

Ein weiterer Grund, warum Menschen ohne Expertise in sozialen Medien Meinungen äußern, kann mit ihrem Selbstwertgefühl und dem Bedürfnis nach Aufmerksamkeit zusammenhängen. Das Teilen von Meinungen, selbst wenn sie unbegründet sind, kann zu Likes, Kommentaren und Aufmerksamkeit führen. Dies kann das Selbstwertgefühl steigern und Menschen ermutigen, weiterhin unwissende Kommentare zu veröffentlichen.

 

Fehlende Konsequenzen

In den sozialen Medien gibt es oft keine sofortigen Konsequenzen für unqualifizierte Meinungsäußerungen. Menschen können sich in Diskussionen und Kritik engagieren, ohne ernsthafte Konsequenzen fürchten zu müssen. Dies ermutigt einige, unüberlegte Kommentare abzugeben, ohne die Auswirkungen ihres Verhaltens zu berücksichtigen.

 

Natürlich sind nicht alle Menschen in sozialen Medien unwissend oder arrogant. Viele nutzen diese Plattformen, um sich auszutauschen, zu lernen und sinnvolle Diskussionen zu führen. Dennoch sollten kritische Äußerungen und Kritik in sozialen Medien mit einem gewissen Maß an Skepsis betrachtet werden.

Es ist ratsam, nach verlässlichen Informationen und Expertenmeinungen zu suchen, um eine fundierte Meinung zu bilden und sich nicht von der Arroganz der Unwissenden beeinflussen zu lassen. In einer Zeit, in der Informationen leicht zugänglich sind, ist kritisches Denken wichtiger denn je, um Desinformation und unwissende Meinungen zu erkennen und zu überwinden.

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0