· 

AT: Jetzt Abstract einreichen: Zweiter Tag der Parlamentsforschung am 20. Juni im Hohen Haus

DMZ –  POLITIK ¦ MM ¦ Lena Wallner ¦           

 

Wien – Am 20. Juni 2024 veranstaltet das Österreichische Parlament zum zweiten Mal den Tag der Parlamentsforschung. Die eintägige Veranstaltung im Hohen Haus, organisiert vom Rechts-, Legislativ- und Wissenschaftlichen Dienst (RLW) der Parlamentsdirektion, fördert den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis. Dieses Jahr steht die Förderung multi- und interdisziplinärer Parlamentsforschung im Mittelpunkt. Die renommierte Keynote-Speakerin Emma Crewe ermutigt dazu, etablierte Wege zu verlassen und mutige Netzwerke in der interdisziplinären Forschung zu knüpfen.

 

Vielfältige Perspektiven in der Parlamentsforschung

Die Fokussierung auf multi- und interdisziplinäre Forschung öffnet neue Blickwinkel auf aktuelle Themen. Ein breiter Ansatz, der Ansätze aus Rechts- und Politikwissenschaft mit Disziplinen wie Anthropologie, Psychologie, Philosophie, Kognitionswissenschaften, Kulturwissenschaften und Linguistik verbindet, steht im Mittelpunkt. Dabei wird betont, dass auch "Newcomer" und ihre Methoden eine wichtige Rolle spielen. Das Bewusstsein für transdisziplinäre Ansätze, die verschiedene Informationsquellen integrieren, wird geschärft. Dies ermöglicht eine tiefere Fokussierung und eröffnet neue Diskussionsräume für ein erweitertes Verständnis aktueller Phänomene.

 

Leistung von Parlamenten im Wandel

Nachdem im Vorjahr Parlamente als Wissensinstitutionen im Fokus standen, richtet sich der Blick nun auf die Leistung von Parlamenten in einer sich stark verändernden Welt. Fragen zur Beurteilung parlamentarischer Leistung, zur Wirksamkeit von Parlamenten und deren Messung, sowie zu den Auswirkungen von Skandalen, Gewalt und technologischem Wandel werden diskutiert. Der Einfluss neuer Technologien auf die parlamentarische Arbeit steht im Zentrum der Debatte.

 

Call for Papers

Wissenschaftler:innen aus dem In- und Ausland sind eingeladen, ihre neuesten Forschungsergebnisse zu präsentieren und zu diskutieren. Der Schwerpunkt liegt auf Themen, die die Leistung von Parlamenten in einer sich wandelnden Welt betreffen. Abstracts können bis zu einem bestimmten Datum eingereicht werden.

 

Initiativen und Unterstützung

Der Tag der Parlamentsforschung wird begleitet vom Rechts-, Legislativ-, und Wissenschaftlichen Dienst der Parlamentsdirektion sowie von der Parlamentsbibliothek. Das Suchportal der Bibliothek ermöglicht den Zugriff auf eine öffentlich abrufbare digitale Bibliographie mit dem Schwerpunkt Parlamentsforschung.

 

 

Herausgeber / Quelle: Parlamentskorrespondenz Österreich ¦ 

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0