· 

AT: Wolfgang Schäuble: Ein Abschied von einem Präsidenten des deutschen Bundestags

DMZ –  POLITIK ¦ MM ¦ Lena Wallner ¦           

 

Wien - Der ehemalige Präsident des deutschen Bundestags, Wolfgang Schäuble, ist am 26. Dezember 2023 verstorben. Mit über 50 Jahren Parlamentserfahrung und einer beeindruckenden politischen Karriere hat er das politische Geschehen in Deutschland maßgeblich mitgeprägt. Sein Tod hinterlässt eine Lücke in der politischen Landschaft, die schwer zu füllen sein wird.

 

Schäuble, der von 1972 bis zu seinem Tod Mitglied des deutschen Bundestags war und von 2017 bis 2021 dessen Präsident, verstarb im Alter von mehr als 50 Jahren im Dienst für sein Land. Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka würdigte Schäuble als überzeugten Parlamentarier mit einer beeindruckenden politischen Laufbahn.

 

"Der Tod des ehemaligen deutschen Parlamentspräsidenten Wolfgang Schäuble macht mich zutiefst betroffen", sagte Sobotka. "Er war ein überzeugter Parlamentarier mit einer beeindruckenden politischen Laufbahn." Seine Worte hätten immer Gewicht gehabt. "Unsere gemeinsamen Zusammentreffen waren stets von gegenseitiger Wertschätzung und großem Respekt geprägt", betonte Sobotka. Wolfgang Schäuble habe ein Stück deutscher Geschichte geschrieben und sei "nicht müde geworden, bis zuletzt den gesellschaftlichen Zusammenhalt einzumahnen, um die Demokratie zu verteidigen". "Meine Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei seinen Angehörigen", erklärte Sobotka. "Möge er in Frieden ruhen."

 

Der Verstorbene hat in verschiedenen Ämtern gedient, darunter als Innen- und Finanzminister. Besonders hervorzuheben ist seine Rolle als Architekt des Einigungsvertrags zwischen Ost- und Westdeutschland im Jahr 1990. Nationalratspräsident Sobotka beschrieb Schäuble als "intellektuellen, scharf denkenden Politiker, der mit Präzision analysiert und Schlüsse gezogen" habe.

 

Schäuble setzte sich über Parteigrenzen hinweg für die Stärkung des Vertrauens der Bevölkerung in die Politik ein. Er warnte vor einem "Dauerkrisenmodus", der die rechtsstaatliche Demokratie gefährden könnte. In seiner Festrede in Wien im Januar 2023 betonte er die Verantwortung der Abgeordneten, das Vertrauen der Bevölkerung in die demokratischen Institutionen zu wahren.

 

Die politische Welt trauert um einen der großen Konservativen Europas. Wolfgang Schäuble wird für seine klare Haltung, seine Integrität und sein unermüdliches Engagement für die Demokratie in Erinnerung bleiben.

 

 

Herausgeber / Quelle: Parlamentskorrespondenz Österreich ¦ 

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0