Long Covid: Maßnahmen, die nicht länger auf sich warten lassen sollten

DMZ –  BLICKWINKEL ¦ Sarah Koller ¦     

 

Seit einigen Wochen erleben wir eine neue, massive Corona-Welle, doch vielerorts wird beschwichtigt: Keine Überlastung der Spitäler, alles halb so schlimm. Aber ist das wirklich so? In ihrem Kommentar (Der Standard) hebt die ehemalige Wiener Patientenanwältin Sigrid Pilz die unterschätzte Gefahr von Long Covid hervor und ruft zu gezielten Maßnahmen auf.

 

Es fällt auf, dass trotz der aktuellen Corona-Lage die möglichen Langzeitfolgen nach einer Infektion oft vernachlässigt werden. Sigrid Pilz berichtet von einer besorgniserregenden Erkenntnis einer Runde von Corona-Fachleuten in der Wiener Ärztekammer: Sars-CoV-2 ist keine harmlose Atemwegsinfektion, sondern eine systemische Gefäßerkrankung. Die Folge können schwere Entzündungen an den Blutgefäßwänden sein, die zu Schädigungen in verschiedenen Organen führen können.

 

Die Autorin mahnt an, dass selbst mild verlaufene akute Infektionen schwerwiegende Langzeitfolgen wie Herzerkrankungen, Diabetes, Schlaganfälle, Demenz und neurologische Erkrankungen nach sich ziehen können. Trotz dieser bekannten Fakten werden diese Folgeerkrankungen oft ignoriert. Warum? Pilz ruft dazu auf, die gesellschaftliche, politische und medizinische Ignoranz gegenüber den Konsequenzen von Covid zu überdenken.

Um gegen die unterschätzte Langzeitgefahr vorzugehen, schlägt Pilz folgende Maßnahmen vor:

  1. Breite Aufklärung der Bevölkerung über mögliche Spätfolgen.
  2. Effektiver Schutz vor Ansteckung durch umfassende Aufklärung über Aerosolübertragung.
  3. Einsatz von CO2-Messgeräten in Innenräumen zur Überwachung der Luftqualität.
  4. Sicherstellung von sauberer Luft in Bildungseinrichtungen und Gesundheitseinrichtungen.
  5. Maskenpflicht in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen.
  6. Wiederaufnahme von PCR-Tests in Spitälern und niedrigschwellige Testangebote für die Bevölkerung.
  7. Große Impfkampagnen zur Erhöhung der Durchimpfungsrate.
  8. Fortbildung aller Gesundheitsberufe im Umgang mit Corona-Erkrankungen und Einrichtung von Kompetenzzentren zur Behandlung von Post- und Long Covid.

 

Die eindringliche Warnung von Sigrid Pilz endet mit der Befürchtung, dass die Ignoranz gegenüber den Warnungen der Wissenschaft und engagierter Bürger schwerwiegende Konsequenzen haben könnte. Als ehemalige Patientenanwältin hofft sie, dass die notwendigen Schritte zur Gegensteuerung rasch umgesetzt werden, um die Langzeitgefahren von Covid ernsthaft anzugehen. 

 

 

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.
Kommentare: 0