· 

Langfristiges Risiko von Herz-Kreislauf-Komplikationen und Tod bei COVID-19-Patienten: Studie liefert alarmierende Erkenntnisse

DMZ –  WISSENSCHAFT ¦ Lena Wallner ¦                      

 

Eine Studie mit fast 160.000 Teilnehmern, veröffentlicht in der Zeitschrift "Cardiovascular Research" der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC), legt nahe, dass COVID-19-Patienten auch 18 Monate nach der Infektion ein erhöhtes Risiko für tödliche Folgen haben.

 

Die Untersuchung zeigt, dass COVID-19 sowohl kurz- als auch langfristig mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Tod verbunden ist. Im Vergleich zu Personen ohne Infektion lag die Wahrscheinlichkeit, dass COVID-19-Patienten innerhalb der ersten drei Wochen nach der Infektion versterben, bis zu 81-mal höher. Selbst 18 Monate später war das Risiko noch immer fünfmal höher.

 

Studienautor Professor Ian C.K. Wong von der University of Hong Kong, China, erklärt: "COVID-19-Patienten hatten ein höheres Risiko, verschiedene Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu entwickeln, was zu ihren erhöhten Todesrisiken beigetragen haben könnte. Die Ergebnisse legen nahe, dass Patienten nach der Genesung von der akuten Krankheit mindestens ein Jahr lang auf Herz-Kreislauf-Komplikationen, die Teil von Long COVID sind, überwacht werden sollten."

 

Die Studie verglich das Auftreten von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Todesfällen bei infizierten und nicht infizierten Personen, die vor Dezember 2020 rekrutiert wurden, als in Großbritannien noch keine Impfstoffe verfügbar waren. Mehr als 7.500 Patienten mit COVID-19-Infektion, diagnostiziert zwischen dem 16. März 2020 und dem 30. November 2020, wurden aus der UK Biobank identifiziert. Jeder Patient wurde während des Studienzeitraums (vom 16. März 2020 bis zum Ende des Follow-ups am 31. August 2021) mit bis zu 10 Personen ohne COVID-19 verglichen, sowie mit einer historischen Kohorte vor der Pandemie (vom 16. März 2018 bis zum 30. November 2018). Die nicht infizierte Gruppe umfasste jeweils über 70.000 Teilnehmer, die in Bezug auf Alter, Geschlecht, Rauchen, Diabetes, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Body-Mass-Index, Ethnizität und soziale Benachteiligung ähnlich waren. Das Durchschnittsalter betrug in allen drei Gruppen 66 Jahre, und es gab nahezu gleich viele Frauen und Männer.

 

Professor Wong betont: "Die historische Kontrollkohorte wurde einbezogen, um den Effekt der Reduzierung oder Absage von routinemäßigen Gesundheitsdiensten während der Pandemie auszuschließen, was zu einer Verschlechterung der Gesundheit und einer erhöhten Sterblichkeit auch bei nicht infizierten Menschen geführt hat."

 

Die Daten wurden aus medizinischen und Todesakten gewonnen und umfassten Ergebnisse wie schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen (eine Kombination aus Herzinsuffizienz, Schlaganfall und koronarer Herzkrankheit), verschiedene Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Schlaganfall, Vorhofflimmern und Herzinfarkt, Todesfälle durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Gesamtsterblichkeit. Die Zusammenhänge wurden sowohl in der akuten Phase (innerhalb von 21 Tagen nach der COVID-19-Diagnose) als auch in der postakuten Phase (ab dem 22. Tag nach der Diagnose und bis zu 18 Monate später) bewertet. Teilnehmer mit einer Vorgeschichte eines bestimmten Ergebnisses wurden von der Analyse ausgeschlossen.

 

Im Vergleich zu den beiden nicht infizierten Gruppen hatten COVID-19-Patienten etwa viermal häufiger schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen in der akuten Phase und 40% häufiger in der postakuten Phase. Das Risiko eines Todesfalls war bei COVID-19-Patienten in der akuten Phase bis zu 81-mal höher und in der postakuten Phase fünfmal höher im Vergleich zu nicht infizierten Personen. Schwere COVID-19-Fälle wiesen ein höheres Risiko für schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Tod im Vergleich zu milderen Fällen auf.

 

COVID-19-Patienten hatten sowohl kurz- als auch langfristig ein erhöhtes Risiko, mehrere Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt, koronare Herzkrankheit, Herzinsuffizienz und tiefe Venenthrombose zu entwickeln, im Vergleich zu nicht infizierten Teilnehmern. Das Risiko einiger Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Schlaganfall und Vorhofflimmern war kurzfristig erhöht, kehrte dann aber auf normale Werte zurück.

Professor Wong merkt an: "Diese Studie wurde während der ersten Welle der Pandemie durchgeführt, und zukünftige Forschung sollte weitere Ausbrüche untersuchen. Frühere Studien haben gezeigt, dass COVID-19-Impfungen Komplikationen verhindern können, und es sind weitere Untersuchungen erforderlich, um ihre Wirksamkeit bei der Reduzierung des Risikos von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Todesfällen nach einer COVID-19-Infektion bei geimpften Patienten im Vergleich zu ungeimpften Patienten zu beurteilen."

 

Professor Héctor Bueno, Sprecher der ESC und Mitglied des Nationalen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung (CNIC) in Madrid, Spanien, betont: "COVID-19 hat einen enormen Einfluss auf Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die während der Pandemie möglicherweise weniger optimale Versorgung erhalten haben und einem höheren Risiko für Infektion und Tod ausgesetzt waren. Diese Studie zeigt, dass COVID-19 auch das Risiko von Herz-Kreislauf-Komplikationen und Todesfällen in den ersten Wochen nach der Infektion erhöht und über Monate hinweg hoch bleibt. Dies legt nahe, dass eine gezielte Überwachung des Herz-Kreislauf-Systems bei diesen Patienten angemessen sein könnte.

Ausflugstipps

In unregelmässigen Abständen präsentieren die Macherinnen und Macher der DMZ ihre ganz persönlichen Auflugsstipps. 

Unterstützung

Damit wir unabhängig bleiben, Partei für Vergessene ergreifen und für soziale Gerechtigkeit kämpfen können, brauchen wir Sie.

Rezepte

Wir präsentieren wichtige Tipps und tolle Rezepte. Lassen Sie sich von unseren leckeren Rezepten zum Nachkochen inspirieren.

Persönlich - Interviews

"Persönlich - die anderen Fragen" so heisst die Rubrik mit den spannendsten Interviews mit Künstlerinnen und Künstlern.

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.
Kommentare: 0