Cui Bono – „Wer profitiert?“

DMZ – GESELLSCHAFT / LEBEN ¦ Peter Metzinger ¦   

 

Cui bono ist eine lateinische Redewendung, die „wem nützt es?“ bedeutet und verwendet wird, um anzudeuten, dass die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass diejenigen, die für ein bestimmtes Ereignis verantwortlich sind, auch diejenigen sind, die davon profitieren.

 

Wenn ein bestimmtes Verbrechen begangen wurde, legt ‚cui bono‘ nahe, dass die Person, die dieses Verbrechen begangen hat, wahrscheinlich jemand ist, der davon profitiert hat.

 

Cui bono‚ ist ein nützliches Prinzip, das Sie verstehen sollten, da es Ihnen helfen kann, Ihren Argumentationsprozess in einer Vielzahl von Situationen zu steuern. Der Grundsatz ‚Wer profitiert davon‚ wird oft im Zusammenhang mit strafrechtlichen Ermittlungen und Prozessen erwähnt. Insbesondere wird es in solchen Situationen verwendet, um anzudeuten, dass es bei dem Versuch, herauszufinden, wer ein bestimmtes Verbrechen begangen hat, von Vorteil ist, herauszufinden, wer davon profitiert hat, denn diejenigen, die davon profitiert haben, sind diejenigen, die am wahrscheinlichsten dafür verantwortlich sind.

 

Das Prinzip des cui bono kann jedoch auch in einer Vielzahl anderer Situationen angewandt werden. Zum Beispiel:

  • ‚Es kann Ihnen helfen herauszufinden, wer für die Verbreitung einer bestimmten Desinformation in den Medien verantwortlich ist.

  • Es kann Ihnen helfen herauszufinden, wer hinter dem Vorstoß für Gesetzgebung steht, die eine neue Technologie unterdrücken wird.

  • Es kann Ihnen helfen herauszufinden, wer versucht, eine neue problematische Politik an Ihrem Arbeitsplatz zu fördern.

Um das Prinzip des ‚cui bono‘ umzusetzen, müssen Sie sich fragen „Wer profitiert davon?“, wenn Sie versuchen herauszufinden, warum ein bestimmtes Ereignis eingetreten ist oder Nachrichten verbreitet wurden. Je mehr jemand von dem fraglichen Ereignis profitiert, desto wahrscheinlicher ist es, dass er dafür verantwortlich ist.

 

Ein wichtiger Vorbehalt, den Sie beachten sollten, ist, dass das ‚cui bono‘ zwar eine nützliche Faustregel ist, aber nicht als ein Prinzip angesehen werden sollte, das Sie garantiert zu den richtigen Schlussfolgerungen führen wird. Vielmehr ist das Prinzip des cui bono nützlich für abduktives Denken, das uns erlaubt, die wahrscheinlichste Erklärung für eine Reihe von Beobachtungen zu finden, aber im Gegensatz zu deduktivem Denken führt es uns nicht zu einer Erklärung, die notwendigerweise die richtige ist.

 

Das bedeutet, dass das ‚cui bono‘-Prinzip zwar oft in die richtige Richtung weisen kann, wenn man versucht herauszufinden, wer für eine bestimmte Handlung verantwortlich ist, dass das Prinzip aber auch zu einer falschen Schlussfolgerung führen kann.

 

In manchen Fällen kann ‚cui bono‘ zwar in die richtige Richtung weisen, aber es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass dieses Prinzip nicht bedeutet, dass diejenigen, die am meisten von etwas profitieren, auch diejenigen sind, die dafür verantwortlich sind. Vielmehr legt es einfach nahe, dass diejenigen, die von etwas profitieren, mit grösserer Wahrscheinlichkeit dafür verantwortlich sind.

 

 

 

 

Dieser Text erschien ursprünglich auf http://ReclaimTheFacts.com beziehungsweise Technik zur Manipulation der öffentlichen Meinung: Cui Bono - "Wer profitiert?" (reclaimthefacts.com).

Ausflugstipps

In unregelmässigen Abständen präsentieren die Macherinnen und Macher der DMZ ihre ganz persönlichen Auflugsstipps. 

Unterstützung

Damit wir unabhängig bleiben, Partei für Vergessene ergreifen und für soziale Gerechtigkeit kämpfen können, brauchen wir Sie.

Rezepte

Wir präsentieren wichtige Tipps und tolle Rezepte. Lassen Sie sich von unseren leckeren Rezepten zum Nachkochen inspirieren.

Persönlich - Interviews

"Persönlich - die anderen Fragen" so heisst die Rubrik mit den spannendsten Interviews mit Künstlerinnen und Künstlern.

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0