· 

CH: Die Sozialausgaben in der Schweiz und Europa sinken im Jahr 2022

DMZ – WIRTSCHAFT / MM ¦ AA ¦            

 

Bern - Im Jahr 2022 beliefen sich die Sozialleistungen in der Schweiz auf 207,8 Milliarden Franken, was einem realen Rückgang von 4,2 Milliarden Franken (-2,0%) im Vergleich zu 2021 entspricht. Ähnliche rückläufige Trends zeigten sich in den meisten europäischen Ländern (Median: -3,5%). Dieser Rückgang ist größtenteils auf die wirtschaftliche Erholung nach der Covid-19-Pandemie und die Teuerung infolge des Ukrainekriegs zurückzuführen, wie die neuesten Ergebnisse des Bundesamtes für Statistik (BFS) zeigen.

 

Zwei Hauptfaktoren trugen maßgeblich zum Rückgang der Sozialausgaben 2022 bei: Erstens erholte sich die Wirtschaft weiter, was zu einem Rückgang der Sozialausgaben im Bereich Arbeitslosigkeit führte. In der Schweiz sanken die Ausgaben in diesem Bereich aufgrund des Rückgangs bei den Kurzarbeitsentschädigungen (KAE) und Corona-Erwerbsausfallentschädigungen um 7,4 Milliarden Franken nach der Pandemie. Zweitens führten der Ukrainekrieg und die gestiegene Teuerung zu einem allgemeinen Anstieg der Preise, was den Realwert der an die Haushalte gezahlten Sozialleistungen verringerte.

Trotz dieser rückläufigen Trends stiegen die Sozialausgaben in Europa 2022 um 5,5% höher als vor der Covid-19-Pandemie. In der Schweiz betrug die Differenz 6,7%.

 

Rückgang der Sozialausgaben im Gesundheitsbereich in Europa

Mit dem Ende der Pandemie im Jahr 2022 verringerten sich die Sozialausgaben für die Gesundheit in den meisten europäischen Ländern, während sie in der Schweiz zunahmen. Die Sozialleistungen im Gesundheitsbereich stiegen um 3,2%, hauptsächlich aufgrund steigender Ausgaben der obligatorischen Krankenversicherung und zunehmender krankheitsbedingter Absenzen am Arbeitsplatz.

 

Die Aufnahme von Geflüchteten in Europa

Die Wanderungsbewegungen aus der Ukraine und anderen Regionen schlugen sich in der Entwicklung der Sozialausgaben der Kategorien Wohnen und soziale Ausgrenzung nieder. Diese Ausgaben stiegen gegenüber 2021 sprunghaft an, auch in der Schweiz. Dennoch machen die Sozialausgaben in diesen Bereichen einen eher marginalen Anteil aus.

Hohe Sozialausgaben in wirtschaftlich erfolgreichen Ländern

Die Sozialleistungen in Europa beliefen sich 2022 auf 14 000 Schweizer Franken pro Kopf (Median). Die Sozialausgaben der Schweiz lagen mit 26,6% des BIP höher als der Median Europas (23,2% des BIP).

 

Die Sozialleistungen der Schweiz sind vergleichbar mit anderen wirtschaftlich erfolgreichen Ländern wie Österreich, Deutschland und Dänemark.

 

 

 

Herausgeber

Bundesamt für Statistik

http://www.statistik.admin.ch 


Fehler- und Korrekturhinweise

Wenn Sie einen Fehler entdecken, der Ihrer Meinung nach korrigiert werden sollte, teilen Sie ihn uns bitte mit, indem Sie an intern@mittellaendische.ch schreiben. Wir sind bestrebt, eventuelle Fehler zeitnah zu korrigieren, und Ihre Mitarbeit erleichtert uns diesen Prozess erheblich. Bitte geben Sie in Ihrer E-Mail die folgenden Informationen sachlich an:

  • Ort des Fehlers: Geben Sie uns die genaue URL/Webadresse an, unter der Sie den Fehler gefunden haben.
  • Beschreibung des Fehlers: Teilen Sie uns bitte präzise mit, welche Angaben oder Textpassagen Ihrer Meinung nach korrigiert werden sollten und auf welche Weise. Wir sind offen für Ihre sinnvollen Vorschläge.
  • Belege: Idealerweise fügen Sie Ihrer Nachricht Belege für Ihre Aussagen hinzu, wie beispielsweise Webadressen. Das erleichtert es uns, Ihre Fehler- oder Korrekturhinweise zu überprüfen und die Korrektur möglichst schnell durchzuführen.

Wir prüfen eingegangene Fehler- und Korrekturhinweise so schnell wie möglich. Vielen Dank für Ihr konstruktives Feedback!

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0