· 

Langfristige Auswirkungen von COVID-19 auf Athleten: Ergebnisse einer prospektiven Studie

DMZ –  JUSTIZ ¦ Sarah Koller ¦                 

 

Studie zu COVID-19 bei weiblichen und männlichen Athleten: Symptome, klinische Befunde, Ergebnisse und anhaltende Belastung durch körperliche Aktivität

 

Eine prospektive, beobachtende, multizentrische Kohortenstudie mit dem Namen "CoSmo-S" untersuchte die Auswirkungen von COVID-19 auf weibliche und männliche Athleten. Die Studie legt nahe, dass eine akute Infektion mit SARS-CoV-2 bei Athleten eine breite Palette von klinischen Manifestationen hervorrufen kann. Obwohl Athleten nicht als Hochrisikogruppe für schwere oder kritische Fälle von COVID-19 gelten, können sie dennoch moderate bis schwere Symptome erleben, was zu einer Unterbrechung von Training und Wettkämpfen führen kann. Insbesondere besteht das Risiko von Herzkomplikationen, einschließlich Myokard- und Myoperikardentzündungen.

 

Die Studie, die auf einer großen Kohorte von Freizeit- und Elitesportlern basiert, untersuchte die Symptome von Athleten nach einer SARS-CoV-2-Infektion, führte kardiopulmonale und labordiagnostische Tests durch und bewertete den Einfluss der Infektion auf die Dauer der Trainingsunterbrechung, die selbstberichtete Belastung durch körperliche Aktivität und die Leistungsfähigkeit. Die Studie analysierte auch mögliche Unterschiede zwischen Frauen und Männern sowie zwischen Freizeit- und Elitesportlern.

 

Die Ergebnisse zeigten, dass die meisten Athleten milde bis moderate Symptome aufwiesen, wobei intensive medizinische Versorgung nicht erforderlich war. Einige Beschwerden waren bei weiblichen und Freizeitsportlern häufiger. Pathologische Befunde in den diagnostischen Verfahren waren selten. Die meisten Athleten hatten eine Trainingspause von 2 bis 4 Wochen, und eine weiterführende reduzierte Selbstberichtsbelastung bei der Nachuntersuchung wurde mit der Häufigkeit und Dauer von Symptomen zu Beginn in Verbindung gebracht.

 

Die Studie weist darauf hin, dass Frauen und Freizeitsportler häufiger von langanhaltenden Symptomen betroffen sein können. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Auswirkungen von SARS-CoV-2 auf die vollständige Erholung und die volle Wiederherstellung der körperlichen Leistungsfähigkeit auch bei Elite-Athleten signifikant sein können. Es wird betont, dass eine sorgfältige Überwachung und spezielle Anleitung während der Rückkehr zum Sport für Athleten mit anhaltenden Beschwerden erforderlich sind.

 

Trotz einiger Einschränkungen in der Studie, darunter eine begrenzte Repräsentativität der untersuchten Athleten und eine längere Zeitspanne zwischen dem positiven Test und den Baseline-Daten, liefert die Studie wichtige Erkenntnisse über die potenziellen langfristigen Auswirkungen von COVID-19 auf die Gesundheit von Athleten. Es wird darauf hingewiesen, dass weitere Forschung erforderlich ist, um die genauen Mechanismen und Risikofaktoren für anhaltende Symptome nach einer SARS-CoV-2-Infektion bei Athleten zu verstehen.

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.
Kommentare: 0