CH: SWEET-Ausschreibung zum Thema "Netto-Null" gestartet

DMZ – WIRTSCHAFT / MM ¦ AA ¦            

 

Bern - Das Bundesamt für Energie (BFE) und das Bundesamt für Umwelt (BAFU) haben gemeinsam eine neue Ausschreibung im Rahmen des Förderprogramms SWEET gestartet. Das Thema lautet "Addressing Hard-To-Abate Emissions to Reach the Net-Zero Target of Switzerland". Ziel ist es, die schwer zu vermeidenden Treibhausgasemissionen aus Industrie, Kehrichtverbrennungsanlagen und Landwirtschaft zu reduzieren. Die Ausschreibung läuft bis zum 3. Juli 2024.

 

Um das Schweizer Ziel der Netto-Null bis 2050 zu erreichen, müssen die Treibhausgasemissionen in allen Sektoren so weit wie möglich gesenkt werden. In einigen Bereichen wie der Industrie, insbesondere der Zementindustrie und Kehrichtverbrennungsanlagen, sowie in der Landwirtschaft bleiben jedoch Emissionen zurück, die schwer zu vermeiden sind. Diese sollen durch "Carbon Capture and Storage (CCS)" reduziert und mit Negativemissionstechnologien (NET) aus der Atmosphäre entfernt werden. Im Rahmen dieser siebten SWEET-Ausschreibung werden Konsortien gesucht, die in den kommenden Jahren untersuchen, wie dies konkret umgesetzt werden kann.

 

Die Ausschreibung erfolgt in zwei Stufen. Interessierte Konsortien können bis zum 3. Juli 2024 einen Pre-Proposal einreichen. Die beiden besten Konsortien werden dann aufgefordert, ein Full Proposal vorzulegen. Am Ende wird ein Konsortium ausgewählt. Das Budget für den Aufruf beträgt maximal 18,4 Millionen Franken und umfasst eine Laufzeit von sechs bis acht Jahren. Die Forschungsarbeiten sollen im Sommer 2025 beginnen. Die Teilnahmebedingungen sind in der "Call Guideline" festgehalten.

 

Förderprogramm SWEET (Swiss Energy research for the Energy Transition)

SWEET führt rollende Ausschreibungen für Konsortialprojekte durch und läuft bis 2032. Gefördert werden ausschließlich Konsortialprojekte, die zentrale Forschungsthemen der Energiestrategie 2050 und langfristigen Klimastrategie inter- und transdisziplinär bearbeiten. Der Schwerpunkt liegt auf lösungsorientierter Forschung und der Demonstration der erzielten Ergebnisse.

 

 

 

 

Herausgeber

Bundesamt für Energie

http://www.bfe.admin.ch

Bundesamt für Umwelt BAFU

https://www.bafu.admin.ch


Fehler- und Korrekturhinweise

Wenn Sie einen Fehler entdecken, der Ihrer Meinung nach korrigiert werden sollte, teilen Sie ihn uns bitte mit, indem Sie an intern@mittellaendische.ch schreiben. Wir sind bestrebt, eventuelle Fehler zeitnah zu korrigieren, und Ihre Mitarbeit erleichtert uns diesen Prozess erheblich. Bitte geben Sie in Ihrer E-Mail die folgenden Informationen sachlich an:

  • Ort des Fehlers: Geben Sie uns die genaue URL/Webadresse an, unter der Sie den Fehler gefunden haben.
  • Beschreibung des Fehlers: Teilen Sie uns bitte präzise mit, welche Angaben oder Textpassagen Ihrer Meinung nach korrigiert werden sollten und auf welche Weise. Wir sind offen für Ihre sinnvollen Vorschläge.
  • Belege: Idealerweise fügen Sie Ihrer Nachricht Belege für Ihre Aussagen hinzu, wie beispielsweise Webadressen. Das erleichtert es uns, Ihre Fehler- oder Korrekturhinweise zu überprüfen und die Korrektur möglichst schnell durchzuführen.

Wir prüfen eingegangene Fehler- und Korrekturhinweise so schnell wie möglich. Vielen Dank für Ihr konstruktives Feedback!

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0