· 

Untersuchung zeigt Veränderung in der Verbreitung von Atemwegsviren in Schulen

DMZ – WISSENSCHAFT ¦ Anton Aeberhard ¦

 

Die Übertragung von Atemwegsviren wie SARS-CoV-2 und Influenza in Schulen und anderen Innenräumen ist schwer zu kontrollieren. Während der COVID-19-Pandemie haben nicht-pharmazeutische Interventionen und physische Distanzierung die Ausbreitung von SARS-CoV-2 und anderen saisonalen Atemwegsviren reduziert. Nach der Lockerung dieser Maßnahmen kam es jedoch zu einem Wiederauftreten von Atemwegsinfektionen. Eine Verschiebung im Umlauf der Atemwegsviren tritt nach Epidemiehöhepunkten auf, die durch häufige Sammlung nicht-invasiver Speichelproben identifiziert werden kann.

 

Respiratorische Viren verbreiten sich über verschiedene Wege, einschließlich Atempartikeln wie großen Tröpfchen und kleinen Aerosolen. Im Vergleich zu größeren Tröpfchen, die schnell zu Boden fallen, können Aerosole über längere Zeiträume in der Luft schweben. Luftgetragene infektiöse Erreger befinden sich hauptsächlich in kleineren Partikeln und die Verteilung ist bei verschiedenen Erregern ähnlich. Daher haben mit Erregern beladene Aerosole das Potenzial für eine Übertragung über weite Strecken, aber die höhere Konzentration von Partikeln in der Nähe der infizierten Person begünstigt die Übertragung über kurze Strecken.

 

In einer Untersuchung wurden Speichelproben, Bioaerosolproben und Proben aus den HEPA-Filtern von Luftreinigern verglichen, die im Rahmen von zwei Studien in Schweizer Schulen in den Wintern 2021/22 (während der SARS-CoV-2-Omikron-Welle) und 2022/23 gesammelt wurden. In der Wintersaison 2021/22 identifizierten wir hauptsächlich SARS-CoV-2 in Speichel-, Luft- und Luftfilterproben. Im Gegensatz dazu detektierten wir in der Saison 2022/23 hauptsächlich Nicht-SARS-CoV-2-Viren wie Influenzaviren und Adenoviren in Speichelproben, aber diese wurden selten in Luft- oder Filterproben gefunden.

 

Insgesamt war die Wahrscheinlichkeit der molekularen Luftdetektion für SARS-CoV-2 im Vergleich zu Nicht-SARS-CoV-2-Viren deutlich höher, auch nach Anpassung an Kovariablen und Unterschiede zwischen den Studien. Obwohl der molekulare Test, der für die Detektion von SARS-CoV-2 in Speichelproben verwendet wurde, nicht formell für andere Atemwegsviren als SARS-CoV-2 validiert wurde, wird dieser Probentyp zunehmend in Überwachungseinstellungen verwendet und könnte eine vergleichbare Leistung erbringen.

 

Neben Unterschieden im Virusumlauf in der Bevölkerung während der Studienperioden ist eine plausible Erklärung, dass SARS-CoV-2 über längere Zeiträume in der Luft verbleiben kann, was eine Übertragung über weite Strecken ermöglicht. Dies steht im Gegensatz zu anderen Atemwegsviren, bei denen eine luftgetragene Detektion in unseren Studien selten war.

 

Technische Faktoren dürften die Unterschiede in der luftgetragenen Detektion nicht erklären.

 

Die beiden Studien verwendeten identische Bioaerosolprobennehmer und Labormethoden, und es traten keine technischen Probleme auf. Temperatur und relative Luftfeuchtigkeit waren ebenfalls ähnlich. Die Belüftung änderte sich, wobei höhere CO2-Werte in 2022/23 die Überlebensfähigkeit in der Luft potenziell erhöhten, aber dies und andere Unterschiede wurden in der statistischen Analyse berücksichtigt. Es ist daher plausibel, dass der Unterschied in der luftgetragenen Detektion auf Unterschiede in den Virusmerkmalen zurückzuführen ist, insbesondere zwischen SARS-CoV-2 und Nicht-SARS-CoV-2-Viren, die die Verteilung und das Überleben des Virus in luftgetragenen Partikeln verschiedener Größen beeinflussen können.

 

 

> Zur Studie


Fehler- und Korrekturhinweise

Wenn Sie einen Fehler entdecken, der Ihrer Meinung nach korrigiert werden sollte, teilen Sie ihn uns bitte mit, indem Sie an intern@mittellaendische.ch schreiben. Wir sind bestrebt, eventuelle Fehler zeitnah zu korrigieren, und Ihre Mitarbeit erleichtert uns diesen Prozess erheblich. Bitte geben Sie in Ihrer E-Mail die folgenden Informationen sachlich an:

  • Ort des Fehlers: Geben Sie uns die genaue URL/Webadresse an, unter der Sie den Fehler gefunden haben.
  • Beschreibung des Fehlers: Teilen Sie uns bitte präzise mit, welche Angaben oder Textpassagen Ihrer Meinung nach korrigiert werden sollten und auf welche Weise. Wir sind offen für Ihre sinnvollen Vorschläge.
  • Belege: Idealerweise fügen Sie Ihrer Nachricht Belege für Ihre Aussagen hinzu, wie beispielsweise Webadressen. Das erleichtert es uns, Ihre Fehler- oder Korrekturhinweise zu überprüfen und die Korrektur möglichst schnell durchzuführen.

Wir prüfen eingegangene Fehler- und Korrekturhinweise so schnell wie möglich. Vielen Dank für Ihr konstruktives Feedback!

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.
Kommentare: 0