Die Rolle von Facebook für Unternehmen

DMZ –  TIPPS ¦ Maya West ¦                         

 

Für Unternehmen ist es mittlerweile üblich, auf Social-Media-Plattformen wie Facebook aktiv zu sein. Dies betrifft nicht nur grosse Firmen, sondern auch zunehmend kleinere und mittelständische Betriebe. Sie nutzen eine Facebook-Fanpage, um ihren Bekanntheitsgrad zu steigern. Facebook dient nicht nur der Kundenbindung, sondern auch der Motivation bestehender Kunden und kann sogar für direkte Verkaufsförderung eingesetzt werden.

 

Facebook für Unternehmen ist ein unterschätztes Marketing-Tool 

Facebook wird oft als zeitaufwendig und komplex angesehen. Dabei bietet es gerade für kleine Unternehmen mit regionalem Kundenstamm oder spezifischen Zielgruppen erhebliche Vorteile. Die Erstellung und Verifizierung eines Unternehmensprofils auf Facebook ist kostenlos und bietet viele Möglichkeiten. Kosten fallen lediglich bei Werbeschaltungen oder für zusätzliche Optimierung und Beratung an.

 

Sobald die Funktionsweise von Facebook verstanden ist, ergeben sich zahlreiche Chancen zur direkten Kundeninteraktion und -bindung durch interessante Aktionen. Unternehmen können über ihr Facebook-Konto beispielsweise Veranstaltungen ankündigen, Angebote teilen oder Umfragen starten, um den Dialog zu fördern. Sie können auch Anzeigen schalten oder Verkäufe abwickeln. Facebook beherbergt eine Vielzahl von aktiven Gruppen mit spezifischen Interessen, zu denen auch die Facebook-Community von smava.de gehört.

 

Diese Gruppen bieten Unternehmen erhebliche Vorteile: Mitarbeiter des jeweiligen Unternehmens können beispielsweise über das Unternehmensprofil diesen Gruppen beitreten und so ohne großen Aufwand direkt mit ihrer Zielgruppe in Kontakt treten.

 

Facebook ist nach wie vor das Social-Netzwerk Nummer 1 für Unternehmen

Es gibt zahlreiche Gründe, warum Facebook immer noch das Social-Netzwerk Nummer 1 für Unternehmen ist.

 

1. Facebook ist das größte soziale Netzwerk

Facebook ist nach wie vor das größte soziale Netzwerk mit mehr als einer Milliarde aktiver Nutzer pro Monat. Es mag nicht immer sinnvoll sein, Marketingmaßnahmen ausschließlich auf Facebook zu konzentrieren, aber es wäre unklug, dieses Netzwerk völlig zu ignorieren. In Ausnahmefällen kann eine solche Konzentration gerechtfertigt sein, aber im Allgemeinen ist es ratsam, Facebook in die Marketingstrategie einzubeziehen.

 

2. Hohe Relevanz für den Kundendienst

Die Bedeutung von Facebook für den Kundenservice ist nicht zu unterschätzen. Diese Plattform dient als zentraler Ort für den Austausch von Kunden - sowohl im geschäftlichen als auch im privaten Kontext. Kunden nutzen sowohl PCs und Laptops als auch Smartphones, um sich über verschiedene Unternehmen auszutauschen, sei es positiv oder negativ. Das macht Facebook zu einem wichtigen "Touchpoint" für den Kundenservice. Unternehmen haben hier die Möglichkeit, aktiv in den Dialog zu treten, anstatt die Augen vor der Realität zu verschliessen. Gerade bei negativer Kritik bietet Facebook die Chance, direkt auf die Probleme und Anliegen der Kunden einzugehen und diese zu lösen.

 

3. Traffic und SEO

Trotz des Rückgangs der organischen Reichweite auf Facebook bleibt der Einfluss auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO) unbestritten. Die Präsenz auf Facebook kann die Sichtbarkeit in Suchmaschinen erhöhen. Dies bestätigt auch Searchmetrics, die den Einfluss von Social Media auf die Suchergebnisse intensiv untersucht haben und dabei Facebook als besonders einflussreich hervorheben.

 

Das Business Manager-Konto von Facebook - unverzichtbares Werkzeug für moderne Unternehmen

Eine Anleitung zur Einrichtung und Verifizierung eines Firmenkontos auf Facebook finden Sie auf folgender Website. Ein Firmenkonto auf Facebook ist kostenlos. Um eine optimale Reichweite auf Facebook ohne zusätzliche Kosten zu erzielen, sollten Unternehmen folgende Kriterien beachten:

  • relevante Tragweite: Idealerweise verwendet das Unternehmen sein Facebook-Geschäftskonto, um positive Beziehungen zu seinen Followern und in themenrelevanten Gruppen zu pflegen. Durch das Teilen passender Inhalte können so auch neue Nutzer zu Followern oder Kunden gewonnen werden.
  • zeitliche Planung: Facebook-Inhalte sollten veröffentlicht werden, wenn die Zielgruppe aktiv ist. Durch vorausschauende Planung können Beiträge zum optimalen Zeitpunkt geteilt werden. Viele Unternehmer nutzen die Timer-Funktion, um regelmässig ein bis zwei Beiträge pro Tag zu posten, was unabhängig von ihrer aktuellen Arbeitsbelastung zur Förderung von Interaktion und Interesse beiträgt.
  • Zielgruppe kennenlernen: Unternehmen haben die Möglichkeit, auf Facebook mehr über ihre Zielgruppe zu erfahren. Durch die Nutzung der Umfragefunktion können sie Informationen zu spezifischen Bedürfnissen, Vorlieben oder Wünschen sammeln. Zudem liefern die Statistik-Tools, die mit der Unternehmensseite verknüpft sind, wertvolle Einblicke in die Interessen der Zielgruppe.

Vielfältige Branchen profitieren von spezialisierten Facebook-Gruppen

Das Unternehmenskonto bei Facebook ist für Firmen aus verschiedenen Branchen interessant, wie zum Beispiel:

  • Gastronomie,
  • Handwerk,
  • Haus und Garten,
  • Bildung,
  • Finanzen
  • oder Beauty.

Dies liegt an der Vielfalt der Gruppen auf der Plattform, die sowohl viele Nutzer als auch spezielle Interessengruppen ansprechen. Unternehmen können in diesen Gruppen gezielt potenzielle Kunden ansprechen, die sich für ihre Produkte oder Dienstleistungen interessieren. Lokale Anbieter haben die Möglichkeit, in regionalen Facebook-Gruppen Kontakte zu ihrer Zielgruppe aufzubauen und zu pflegen. Das macht Facebook für Unternehmen jeder Grösse und Branche attraktiv.

 

Ein Beispiel: Ein Metzger kann mit kreativen Aktionen, wie der Verlosung von Kostproben einer neuen Bratwurstsorte, in seinem Stadtteil oder sogar in der ganzen Stadt auf sich aufmerksam machen. Eine Friseurin könnte die neuesten Frisurentrends in einem Beitrag vorstellen und Styling-Tipps geben. Ein Computerhändler könnte in einem Video hilfreiche Tipps zum Kauf einer neuen Grafikkarte geben. Darüber hinaus können Unternehmen Bilder von Projekten wie dem Bau eines Einfamilienhauses veröffentlichen. Diese Beiträge können technische Details zu Sanitär-, Heizungs- und Lüftungssystemen enthalten und auf weiterführende Inhalte im eigenen Blog verweisen. Solche Inhalte können für Familien, die eine Modernisierung planen, sehr hilfreich sein. Um auf Facebook erfolgreich zu sein, müssen Unternehmen in erster Linie verstehen, wie die Plattform funktioniert.

 

Facebook-Strategien für Unternehmen: Verbindung von Unterhaltung und Information

Unternehmen, die ihren Facebook-Nutzern wertvolle Inhalte wie Tipps, Informationen oder Unterhaltung bieten, wirken vertrauenswürdig und können so auch weiter entfernte Kunden erreichen. Die heutigen Möglichkeiten, online zu bestellen oder sich über das Internet beraten zu lassen, eröffnen neue Wege. Einblicke in den Unternehmensalltag, wie lustige Momente mit dem Büroeichhörnchen oder dem Bürohund, erhöhen nicht nur die Beliebtheit eines Unternehmensprofils bei lokalen Interessenten, sondern stärken auch die Kundenbindung an ein sympathisch erscheinendes Unternehmen. Darüber hinaus können Unternehmen auf ihrem Facebook-Account in regionalen Gruppen Projekte im Bereich Corporate Social Responsibility (CSR) mit Texten und Bildern vorstellen. Facebook kann so zu einem wirkungsvollen Instrument für das Unternehmensimage werden und zur Steigerung von Umsatz und Gewinn beitragen.

 

Fazit

Als führendes soziales Netzwerk erreicht Facebook eine beachtliche Anzahl potenzieller Kunden und bietet hervorragende Kommunikationsmöglichkeiten. Beim Einstieg Ihres Unternehmens in die Facebook-Welt ist Geduld gefragt. Zu Beginn sollten Sie nicht so sehr auf die Anzahl der Follower achten, da diese in der Regel nur langsam wächst. Konzentrieren Sie sich stattdessen darauf, qualitativ hochwertige Inhalte zu erstellen, die bei Ihren Kunden gut ankommen und eine weite Verbreitung finden.

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0