· 

Studie: Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf Diabetes-Patienten

DMZ – FORSCHUNG ¦ Anton Aeberhard ¦      

 

Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und der damit verbundenen Unterbrechungen in der Gesundheitsversorgung auf klinische Ergebnisse bei Menschen mit Diabetes: Eine systematische Übersicht

 

Die COVID-19-Pandemie löste Störungen in der Gesundheitsversorgung und im Lebensstil aus, die sich potenziell auf das Diabetesmanagement auswirken könnten. Ziel war es, die Auswirkungen der durch COVID-19 verursachten Störungen auf klinische Ergebnisse bei Menschen mit Diabetes zu identifizieren.

 

Forscherinnen und Forscher führten eine systematische Übersicht der verfügbaren Literatur in den Datenbanken MEDLINE und OVID vom 1. Januar 2020 bis zum 7. Juni 2023 durch und schlossen 138 Studien ein (n>1.000.000 Menschen). Bis auf fünf Studien wurden alle als mit einem gewissen Risiko für Bias bewertet. Alle Studien verglichen die Zeit vor der Pandemie mit der Pandemiezeit.

 

Die Gesamtmortalität (sechs Studien) und die diabetesbedingte Mortalität (13 Studien) zeigten durchweg Anstiege, und die meisten Studien deuteten auf Zunahmen des Sehverlusts hin (sechs Studien). Bei Erwachsenen und gemischten Stichproben deuteten die Daten im Allgemeinen auf keinen Unterschied in der Häufigkeit oder Schwere von diabetischer Ketoazidose hin, während bei Kindern und Jugendlichen die meisten Studien Zunahmen zeigten, wobei einige auf neu aufgetretenen Diabetes zurückzuführen waren (69 Studien).

 

Die Daten legten nahe, dass es bei Erwachsenen zu Rückgängen bei Krankenhauseinweisungen kam, jedoch zu Anstiegen bei diabetesbezogenen Einweisungen auf pädiatrische Intensivstationen (35 Studien). Die Daten waren uneindeutig hinsichtlich der Präsentationen von diabetischen Fußulzera (neun Studien), der Einweisungen in die Notaufnahme (neun Studien) und der Gesamtraten von Amputationen (20 Studien).

 

Keine Studien untersuchten Nierenversagen. Soweit berichtet, waren die Auswirkungen am stärksten bei Frauen, jüngeren Menschen und ethnischen Minderheitsgruppen. Weitere Studien sind erforderlich, um die langfristigen Auswirkungen der Pandemie und potenzielle unterschiedliche Auswirkungen zu untersuchen, die dazu beitragen könnten, bestehende Ungleichheiten bei Menschen mit Diabetes weiter zu verschärfen.

 

 

>> zur Studie


Fehler- und Korrekturhinweise

Wenn Sie einen Fehler entdecken, der Ihrer Meinung nach korrigiert werden sollte, teilen Sie ihn uns bitte mit, indem Sie an intern@mittellaendische.ch schreiben. Wir sind bestrebt, eventuelle Fehler zeitnah zu korrigieren, und Ihre Mitarbeit erleichtert uns diesen Prozess erheblich. Bitte geben Sie in Ihrer E-Mail die folgenden Informationen sachlich an:

  • Ort des Fehlers: Geben Sie uns die genaue URL/Webadresse an, unter der Sie den Fehler gefunden haben.
  • Beschreibung des Fehlers: Teilen Sie uns bitte präzise mit, welche Angaben oder Textpassagen Ihrer Meinung nach korrigiert werden sollten und auf welche Weise. Wir sind offen für Ihre sinnvollen Vorschläge.
  • Belege: Idealerweise fügen Sie Ihrer Nachricht Belege für Ihre Aussagen hinzu, wie beispielsweise Webadressen. Das erleichtert es uns, Ihre Fehler- oder Korrekturhinweise zu überprüfen und die Korrektur möglichst schnell durchzuführen.

Wir prüfen eingegangene Fehler- und Korrekturhinweise so schnell wie möglich. Vielen Dank für Ihr konstruktives Feedback!

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.
Kommentare: 0