DE: Aktuelle Thesen zur Integration an Bundesminister übergeben – Kultur entscheidend für das Zusammenleben in Vielfalt

DMZ –  POLITIK ¦ MM ¦ AA ¦                         

 

Die „Initiative kulturelle Integration“ überreichte am 18.Dezember 2023 in Berlin Bundesminister Wolfgang Schmidt, Chef des Bundeskanzleramtes, in Vertretung von Bundeskanzler Olaf Scholz, 15 Thesen zum gesellschaftlichen Zusammenhalt in einer pluralen, weltoffenen Gesellschaft.

 

Kulturstaatsministerin Claudia Roth betonte bei der Übergabe: „Die 15 Thesen zeigen sehr gut, wie Zusammenhalt in unserer bunten und vielfältigen Einwanderungsgesellschaft gelingen kann. Für das Zusammenleben in Vielfalt kann Kultur einen entscheidenden Beitrag leisten, indem sie Räume für Dialog und Verständnis öffnet. Das will ich voranbringen: eine Kultur der Demokratie mit einem Kulturbegriff, der sich an die Gesellschaft in ihrer Breite wendet, alle in ihrer Unterschiedlichkeit miteinbeziehen will und sie zur Teilhabe einladen möchte. Dazu gehört auch eine moderne Erinnerungskultur in der Einwanderungsgesellschaft.“

 

Die „Initiative kulturelle Integration“, ein breites Bündnis von Sozialpartnern, Medien, Kirchen, Religionsgemeinschaften, zivilgesellschaftlichen Organisationen, kommunalen Spitzenverbänden, der Kulturministerkonferenz und vier Bundesministerien unter der Leitung des Deutschen Kulturrates, wurde finanziell von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien unterstützt.

 

Das vorgestellte Thesenpapier wurde gemeinsam von den Mitgliederorganisationen erarbeitet und ist eine Neufassung der im Jahr 2017 erstmals veröffentlichten Thesen. Die Publikation leistet einen aktuellen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt und zur kulturellen Integration. Unter dem Motto „Zusammenhalt in Vielfalt“ behandelt es Themen wie die prägenden Faktoren einer pluralen Gesellschaft, die integrative Wirkung der Erwerbsarbeit, die Bedeutung der Erinnerungskultur und die Relevanz kultureller Vielfalt.

 

Die Initiative setzt sich mit den aktualisierten Thesen für ein weltoffenes Deutschland ein und positioniert sich klar gegen Antisemitismus, Rassismus und jede Form der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit. Die 15 Thesen bilden den Grundstein für die weitere Arbeit der „Initiative kulturelle Integration“.

 

 

Das Thesenpapier „Zusammenhalt in Vielfalt“ sowie weitere Informationen sind unter www.kulturelle-integration.de/neufassung-der-15-thesen-zusammenhalt-in-vielfalt/ verfügbar.

 

 

 Quelle / Herausgeber: PRESSE- UND INFORMATIONSAMT DER BUNDESREGIERUNG

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0