CH: Bericht zur Rolle von Wasserstoff in der Schweiz

DMZ –  POLITIK / MM ¦ AA ¦                                   

 

Bern - In seiner Sitzung vom 15. November 2023 hat der Bundesrat den Postulatsbericht "Wasserstoff. Auslegeordnung und Handlungsoptionen für die Schweiz" verabschiedet. Dieser Bericht gibt einen umfassenden Überblick über die mögliche Rolle von Wasserstoff im zukünftigen Energiesystem der Schweiz und adressiert Fragen zur Herkunft, dem Transport sowie den Rahmenbedingungen für den Markthochlauf. Die Ergebnisse dienen als Basis für die Entwicklung einer nationalen Wasserstoffstrategie, die der Bundesrat im Jahr 2024 präsentieren wird.

 

Wasserstoff wird aktuell vorwiegend als Rohstoff in industriellen Prozessen genutzt. Die Reduktion der Treibhausgasemissionen bis 2050 erfordert jedoch eine verstärkte Integration von Wasserstoff in das Energiesystem. Insbesondere in Bereichen, in denen erneuerbare Alternativen begrenzt sind, wie bei Hochtemperaturprozesswärme, im Verkehr oder als saisonaler Energiespeicher, wird Wasserstoff an Bedeutung gewinnen. Die Rückverstromung von Wasserstoff hingegen zeigt sich als ineffizient. Aktuell werden Untersuchungen zum zukünftigen Wasserstoffbedarf in der Schweiz durchgeführt.

 

Bis ein europäisches Wasserstoffnetz etabliert ist und die weltweite Produktion hochgefahren wird, muss der Wasserstoffbedarf in der Schweiz durch inländische Produktion gedeckt werden. Dabei kann Wasserstoff bei bestehenden Kraftwerken oder Industrieunternehmen erzeugt werden. Die Speicherung erfordert große Gasspeicher, die bisher in der Schweiz fehlen, oder die Umwandlung von Wasserstoff in flüssige synthetische Energieträger. Langfristig werden Importe aus der EU und Drittstaaten voraussichtlich kostengünstiger sein als die inländische Produktion.

 

Der Transport von Wasserstoff erfolgt in umgerüsteten oder neu gebauten Gasleitungen sowie auf der Straße. Ab etwa 2035 wird die Transport- und Verteilinfrastruktur in Europa voraussichtlich so ausgebaut sein, dass Importe in die Schweiz möglich sind.

 

Für den Markthochlauf von Wasserstoff in der Schweiz ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Bund, Kantonen, Städten und Gemeinden erforderlich. Bestehende Gesetze und Initiativen, wie das Bundesgesetz über eine sichere Stromversorgung mit erneuerbaren Energien, das Klimaschutz- und Innovationsgesetz, die Revision des CO2-Gesetzes sowie die Beschleunigungsvorlage zur Produktion erneuerbarer Energien, bieten bereits Anreize für den Aufbau eines nationalen Marktes.

 

Der Bundesrat plant, im zweiten Halbjahr 2024 die nationale Wasserstoffstrategie vorzulegen. Dabei werden weitere Rahmenbedingungen geprüft, um den Aufbau eines Wasserstoffmarktes in der Schweiz zu unterstützen, einschließlich der Anbindung an das zukünftige europäische Wasserstoffnetz.

 

 

 

 

Herausgeber:

Der Bundesrat

Bundesamt für Energie

Generalsekretariat UVEK

Ausflugstipps

In unregelmässigen Abständen präsentieren die Macherinnen und Macher der DMZ ihre ganz persönlichen Auflugsstipps. 

Unterstützung

Damit wir unabhängig bleiben, Partei für Vergessene ergreifen und für soziale Gerechtigkeit kämpfen können, brauchen wir Sie.

Rezepte

Wir präsentieren wichtige Tipps und tolle Rezepte. Lassen Sie sich von unseren leckeren Rezepten zum Nachkochen inspirieren.

Persönlich - Interviews

"Persönlich - die anderen Fragen" so heisst die Rubrik mit den spannendsten Interviews mit Künstlerinnen und Künstlern.

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0