· 

Reminder: ICMR-Studie widerlegt Zusammenhang zwischen Covid-19-Impfung und plötzlichen Todesfällen bei jungen Erwachsenen

DMZ –  WISSENSCHAFT ¦ Anton Aeberhard ¦      

 

Es wurde lange Zeit von einigen Menschen geglaubt, dass der Covid-19-Impfstoff der Grund für plötzliche, unerklärliche Todesfälle bei jungen Menschen ist. Eine neue Studie beweist nun erneut, dass hier kein Zusammenhang besteht.

 

Eine zunehmende Zahl von jungen Erwachsenen, die an plötzlichen Herzinfarkten sterben, steht nicht im Zusammenhang mit Covid-19-Impfungen, so eine Studie des Indian Council of Medical Research (ICMR).

 

Als Reaktion auf einen Anstieg unerklärlicher Todesfälle durch Herzinfarkte bei jungen Erwachsenen in Indien wurde eine lang erwartete Studie, die Anfang dieses Jahres durchgeführt wurde, durch öffentliche Spekulationen über einen Zusammenhang dieser Vorfälle mit Covid-19-Impfungen initiiert. Diese umfassende Studie hatte zum Ziel, die tatsächlichen Ursachen hinter diesem besorgniserregenden Trend zu verstehen und die Rolle, falls vorhanden, der Covid-19-Impfungen zu bewerten.

 

"Es gab unter den Menschen erhebliche Besorgnis darüber, dass Impfungen zu einem Anstieg plötzlicher Todesfälle führen könnten. Es kamen mehrere Berichte heraus. Daher war es wichtig, diese Studie durchzuführen und empirisch zu zeigen, dass plötzlicher Tod nicht mit Impfungen in Verbindung steht", erklärte Dr. Manoj Murhekar, der korrespondierende Autor der Studie.

 

Die ICMR führte die Studie in 47 Tertiärversorgungskrankenhäusern in Indien durch, die sich auf Personen im Alter von 18 bis 45 Jahren konzentrierten, die plötzlich und ohne ersichtlichen Grund starben. Die Forscher haben jeden Fall sorgfältig mit vier Kontrollen abgeglichen, basierend auf Alter, Geschlecht und Nachbarschaft, um eine robuste Analyse zu gewährleisten.

Die Forscher untersuchten 729 Todesfälle von scheinbar gesunden 18- bis 45-Jährigen zwischen Oktober 2021 und März 2023. Die Daten wurden mit denen von 2.916 gesunden Personen im gleichen Alter, Geschlecht und unter ähnlichen Bedingungen lebend verglichen.

 

Entgegen öffentlicher Ängste ergab die Analyse, dass die Covid-19-Impfung das Risiko plötzlicher, unerklärlicher Todesfälle signifikant reduzierte.

 

Insbesondere waren die Chancen auf ein solches Ereignis bei geimpften Personen deutlich geringer, mit einem angepassten, abgeglichenen Quotenverhältnis (OR) von 0,58 für diejenigen, die mindestens eine Impfdosis erhalten hatten. Dieser Schutzeffekt war bei Personen, die zwei Dosen erhalten hatten, noch ausgeprägter. Die Studie besagt: "Der Erhalt von mindestens einer Dosis Covid-19-Impfstoff senkte die Chancen für unerklärlichen plötzlichen Tod [0,58 (0,37, 0,92)], während vergangene Covid-19-Hospitalisierung [3,8 (1,36, 10,61)], familiäre Vorgeschichte von plötzlichem Tod [2,53 (1,52, 4,21)], exzessives Trinken 48 Stunden vor Tod/Interview [5,29 (2,57, 10,89)], Verwendung von Freizeitdrogen/Substanzen [2,92 (1,1, 7,71)] und Durchführung von intensiver körperlicher Aktivität 48 Stunden vor Tod/Interview [3,7 (1,36, 10,05)] positiv assoziiert waren."

 

Die ICMR-Studie widerlegt die weit verbreiteten Behauptungen, die in sozialen Medien kursieren, dass die Covid-19-Impfung die Ursache für plötzliche Todesfälle bei jungen Menschen ist, sagt Dr. Jayadevan.

"Obwohl das Virus über den Atemweg eindringt, gelangt es in verschiedene Organe des Körpers, einschließlich des Gehirns und der Blutgefäße, und verursacht eine Vielzahl klinischer Merkmale, die bei einer beträchtlichen Anzahl von Menschen mehrere Jahre lang anhalten können.

 

In Bezug auf das Training ist es ratsam, nach einem schweren Covid-Krankheitsverlauf anstrengende Übungen zu vermeiden. Personen, die eine milde Covid-Infektion hatten und ansonsten gesund sind, können jedoch zu ihrer gewohnten Trainingsroutine zurückkehren. Dr. Jayadevan empfiehlt, beim Joggen, Schwimmen und Radfahren zu Beginn langsam zu starten. Es ist wichtig, dem eigenen Körper sehr aufmerksam zuzuhören, bevor man das Trainingsniveau vor der Covid-Erkrankung wieder aufnimmt. Er bezeichnet körperliche Betätigung als langfristige Investition und betont, dass eine mehrwöchige Pause von anstrengenden Übungen der Gesundheit nicht schaden wird.

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0