· 

XBB.1.5 mRNA-Booster stärkt Immunantwort gegen SARS-CoV-2-Varianten

DMZ – FORSCHUNG ¦ Sarah Koller ¦       

 

 

Die neueste Forschungsstudie mit dem Titel "XBB.1.5 monovalenter mRNA-Impfstoff-Booster induziert robuste neutralisierende Antikörper gegen aufkommende SARS-CoV-2-Varianten" von Qian Wang et al. präsentiert vielversprechende Ergebnisse bezüglich der Wirksamkeit eines aktualisierten monovalenten mRNA-Impfstoffs gegen das aufkommende XBB.1.5-Subvariant des SARS-CoV-2-Virus.

 

Die Studie untersucht die Immunogenität dieses Impfstoffs bei nicht infizierten Personen und hebt die erhebliche Steigerung der serumneutralisierenden Antikörper gegen verschiedene Virusvarianten hervor, einschließlich der vorherrschenden EG.5.1 und aufkommender Viren wie HV.1, HK.3, JD.1.1 und JN.1.

 

Die Forscher verwenden einen aktualisierten monovalenten mRNA-Impfstoff (XBB.1.5 MV) und testen dessen Auswirkungen auf die Serumvirusneutralisationsantikörper bei nicht infizierten Personen sowie bei Personen, die zuvor von einer Omikron-Subvariante infiziert wurden. Die Studie vergleicht die Ergebnisse mit denen von Personen, die zuvor den zugelassenen bivalenten BA.5-Impfstoff erhalten haben.

 

Die Ergebnisse zeigen, dass die Verabreichung des XBB.1.5 MV bei nicht infizierten Personen zu signifikanten Steigerungen der serumneutralisierenden Antikörper gegen XBB.1.5, EG.5.1 und aufkommende Viren wie HV.1, HK.3, JD.1.1 und JN.1 führt. Bei Personen mit vorheriger Omikron-Infektion wurden die serumneutralisierenden Titers gegen alle getesteten viralen Varianten auf höchste Werte (1.764 bis 22.978) gesteigert.

 

Die Studie stellt fest, dass die immunologische Prägung mit den aktualisierten Impfstoffen nicht so schwerwiegend ist wie bei den zuvor zugelassenen bivalenten BA.5-Impfstoffen. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass XBB.1.5 genetisch und antigenisch weiter von dem Vorfahren SARS-CoV-2 entfernt ist als BA.5, was die immunologische Prägung möglicherweise abschwächt.

 

Widerstandsfähigkeit von Subvarianten

Die Forschung zeigt, dass die aufkommenden Subvarianten HV.1, HK.3 und JD.1.1 gegenüber der Serumneutralisation resistenter sind als XBB.1.5. Insbesondere JN.1 zeigt eine noch höhere Resistenz. Die Autoren betonen die Bedeutung der weitreichenden Anwendung der aktualisierten XBB.1.5 monovalenten Impfstoffe, um das Wachstum dieser resistenteren Subvarianten einzudämmen.

 

 

Die Studie schließt mit der Empfehlung, die aktualisierten COVID-19-Impfstoffe basierend auf dem XBB.1.5-Spike-Protein breit anzuwenden, um einen umfassenden Schutz der Bevölkerung zu gewährleisten. Die Forschung hebt die Bedeutung dieser Impfstoffe hervor, nicht nur gegenüber den gegenwärtigen, sondern auch gegenüber aufkommenden SARS-CoV-2-Varianten. Es wird darauf hingewiesen, dass die immunologische Prägung mit diesen Impfstoffen weniger ausgeprägt ist und dass die Entscheidung, das ursprüngliche Spike-Protein nicht einzubeziehen, sich als richtig erwiesen hat. Die Autoren betonen jedoch, dass weitere Studien erforderlich sind, um die Langzeitwirkungen und andere Aspekte der Immunantwort zu untersuchen.

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.
Kommentare: 0