DE: Deutschland gibt illegal gehandelte Kulturgüter an Italien zurück

DMZ –  POLITIK ¦ MM ¦ AA ¦                                                   

 

In einer feierlichen Zeremonie in Rom wurden am 5.6.23 14 Kunstobjekte an Italien zurückgegeben, die illegal aus Italien ausgeführt wurden und zum Teil aus Diebstählen oder Raubgrabungen stammen.

 

Unter den Kulturgütern befinden sich ein antikes Trinkgefäß aus dem 6. Jahrhundert v. Chr., ein Bronzehelm aus dem 3. oder 4. Jahrhundert v. Chr. und ein venezianisches Schmuckkästchen aus dem 16. Jahrhundert. Die Kunstobjekte wurden von deutschen und italienischen Ermittlungsbehörden gezielt gesucht und anschließend in Zusammenarbeit mit den zuständigen Kulturbehörden sichergestellt.

 

Kulturstaatsministerin Claudia Roth sagte: "Die Bekämpfung des illegalen Handels mit Kulturgütern kann nur gemeinsam gelingen – auf europäischer und internationaler Ebene. Die deutsch-italienische Zusammenarbeit ist in dieser Hinsicht ein Musterbeispiel. Dank der vertrauensvollen Zusammenarbeit konnten wir mit keinem anderen europäischen Land so viele Rückgaben erzielen wie mit Italien. Die heutige Rückgabe sichert und bewahrt nicht nur bedeutendes Kulturerbe, sie beweist zugleich auch erneut die Wirksamkeit des Kulturgutschutzgesetzes."

 

Seit Inkrafttreten des Kulturgutschutzgesetzes im Jahr 2016 konnten insgesamt zahlreiche kulturhistorisch bedeutende Kunstobjekte an Herkunftsstaaten weltweit zurückgegeben werden. Bereits im März 2022 hatte Kulturstaatsministerin Claudia Roth fünf illegal in Deutschland gehandelte Kulturgüter an Italien zurückgegeben.

 

Ein erfolgreiches Beispiel für die Bekämpfung des illegalen Kunsthandels ist die Geschichte des heute zurückgegebenen Schmuckkästchens. Das mit Holzintarsien und Schnitzereien aus Tierknochen kunstvoll verzierte Objekt stammt aus der berühmten Werkstatt der Embriachi in Venedig und wurde im 16. Jahrhundert hergestellt. Im Jahr 2006 wurde das Schmuckkästchen aus dem Mailänder Museum Castello Sforzesco gestohlen. Anschließend wurde es über Großbritannien und Belgien nach Deutschland geschmuggelt und zum Verkauf angeboten. Dort konnte das Schmuckkästchen dann vom Bayerischen Landeskriminalamt gefunden und sichergestellt werden.

 

 

 

 Quelle / Herausgeber: PRESSE- UND INFORMATIONSAMT DER BUNDESREGIERUNG

Ausflugstipps

In unregelmässigen Abständen präsentieren die Macherinnen und Macher der DMZ ihre ganz persönlichen Auflugsstipps. 

Unterstützung

Damit wir unabhängig bleiben, Partei für Vergessene ergreifen und für soziale Gerechtigkeit kämpfen können, brauchen wir Sie.

Rezepte

Wir präsentieren wichtige Tipps und tolle Rezepte. Lassen Sie sich von unseren leckeren Rezepten zum Nachkochen inspirieren.

Persönlich - Interviews

"Persönlich - die anderen Fragen" so heisst die Rubrik mit den spannendsten Interviews mit Künstlerinnen und Künstlern.

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0