Der Bestätigungsfehler

DMZ – GESELLSCHAFT / LEBEN ¦ Peter Metzinger ¦     

 

Der Bestätigungsfehler (Confirmation bias) ist eine weit verbreitete kognitive Verzerrung, die unser Denken und unsere Entscheidungsfindung beeinflusst. Wenn wir seinen Einfluss erkennen und Strategien zur Abschwächung seiner Auswirkungen anwenden, können wir objektivere und rationalere Entscheidungsprozesse anstreben. Bewusstheit, Aufgeschlossenheit und ein Bekenntnis zu kritischem Denken sind wesentlich für die Überwindung der Voreingenommenheit und die Förderung einer unvoreingenommeneren Perspektive in unserem persönlichen und beruflichen Leben.

 

Der Bestätigungsfehler ist eine kognitive Voreingenommenheit und beeinflusst die Art und Weise, wie wir Informationen verarbeiten. und uns dazu veranlasst, Informationen zu suchen, zu interpretieren und im Gedächtnis zu behalten, die unsere bereits bestehenden Überzeugungen bestätigen, während wir widersprüchliche Beweise ausser Acht lassen. Diese Voreingenommenheit wirkt sich auf unser Urteilsvermögen und unsere Entscheidungsfindung in verschiedenen Lebensbereichen aus, z. B. in der Politik, in der Pseudowissenschaft, bei Investitionen, in der Forschung und bei der Diagnose. Um kritisch zu denken und objektive Entscheidungen zu treffen, ist es wichtig, den Bestätigungsfehler zu verstehen und Strategien zu lernen, um seine Auswirkungen abzuschwächen. In diesem Artikel werden wir uns eingehender mit dem Bestätigungsfehler befassen, seine verschiedenen Arten untersuchen und anhand praktischer Beispiele seine Auswirkungen auf unser Leben veranschaulichen.

 

Voreingenommene Suche nach Informationen

Der Bestätigungsfehler manifestiert sich in unserer Tendenz, selektiv nach Informationen zu suchen, die unsere bestehenden Überzeugungen oder Hypothesen unterstützen, während wir Beweise ignorieren, die ihnen widersprechen. Diese voreingenommene Informationssuche kann sowohl bewusst als auch unbewusst erfolgen. Menschen verhalten sich oft so, um Konsistenz zu wahren und kognitive Dissonanz zu vermeiden.

 

Forschungsstudien haben gezeigt, dass wir dazu neigen, Bestätigung zu suchen, anstatt unsere Annahmen zu hinterfragen. In einem von den Psychologen Peter Wason und Philip Johnson-Laird durchgeführten Experiment wurde den Teilnehmern beispielsweise eine Folge von drei Zahlen (2, 4, 6) vorgelegt, und sie wurden gebeten, die zugrunde liegende Regel zu erkennen. Die meisten Teilnehmer testeten Zahlen, die ihrer Hypothese entsprachen, wie z. B. 8, 10 und 12, anstatt Zahlen in Betracht zu ziehen, die ihre Vermutung möglicherweise widerlegen könnten.

 

Im heutigen digitalen Zeitalter kann der Bestätigungsfehler durch Online-Suchmaschinen und Algorithmen in sozialen Medien noch verstärkt werden. Diese Plattformen neigen dazu, Suchergebnisse zu personalisieren und Inhalte anzuzeigen, die mit unseren Vorlieben übereinstimmen, wodurch unsere bestehenden Überzeugungen gestärkt werden und möglicherweise Blasen oder Echokammern entstehen.

 

Voreingenommene Deutung von Informationen

Confirmation Bias beeinflusst auch, wie wir Informationen interpretieren. Wir neigen dazu, Beweisen, die unsere Überzeugungen unterstützen, mehr Gewicht zu geben und widersprüchliche Beweise herunterzuspielen oder zu verwerfen. Unsere Interpretation von Informationen wird durch unser vorhandenes Wissen, unsere Werte und Gefühle beeinflusst.

 

Psychologische Experimente haben diese Voreingenommenheit in Aktion gezeigt. In einer klassischen Studie der Forscher Charles Lord und Kollegen wurden Teilnehmern mit gegensätzlichen Ansichten über die Todesstrafe zwei Studien vorgelegt, von denen eine die Todesstrafe befürwortete und die andere sie ablehnte. Überraschenderweise wurde die Überzeugung der Teilnehmer noch stärker, nachdem sie die Studien gelesen hatten, die ihre ursprüngliche Position unterstützten.

 

Voreingenommenes Gedächtnis

Der Bestätigungsfehler wirkt sich auch auf unser Gedächtnis aus. Wir erinnern uns eher an Informationen, die unsere bestehenden Überzeugungen bestätigen, während wir Informationen, die ihnen widersprechen, leicht vergessen oder verzerren. Dieses voreingenommene Gedächtnis trägt zur Verstärkung und Aufrechterhaltung unseres Bestätigungsfehlers bei.

 

Gedächtnisverzerrungen können auf verschiedene psychologische Phänomene zurückgeführt werden. Die Schematheorie besagt, dass unser vorhandenes Wissen und unsere Überzeugungen als mentaler Rahmen fungieren und beeinflussen, wie wir Informationen kodieren, speichern und abrufen. Dieser selektive Abruf kann zur Verstärkung von Stereotypen und falschen Vorstellungen führen. Darüber hinaus zeigt der Humoreffekt, dass humorvolle oder emotional aufgeladene Informationen tendenziell lebhafter erinnert werden, was unsere Erinnerung an Ereignisse möglicherweise verzerrt.

 

Bei der Beurteilung von Stellenbewerbern können sich Personen beispielsweise an Informationen erinnern und sich auf Informationen konzentrieren, die ihre vorgefassten Meinungen über bestimmte demografische Merkmale oder Berufsrollen bestätigen, was zu voreingenommenen Bewertungen führt.

 

Psychologie hinter dem Bestätigungsfehler

Bestätigungsvorurteile entstehen durch verschiedene psychologische Faktoren. Ein Faktor ist das motivierte Denken, bei dem es darum geht, Informationen selektiv zu verarbeiten, um gewünschte Ergebnisse zu unterstützen, während wir vermeiden, unsere Überzeugungen in Frage zu stellen. Menschen neigen dazu, Bestätigung zu suchen, um ihr Selbstwertgefühl zu stärken, ihre Identität zu verteidigen oder den sozialen Zusammenhalt mit Gleichgesinnten zu erhalten.

 

Ein weiterer Faktor, der dazu beiträgt, ist der fehlerhafte Hypothesenprüfungsprozess. Anstatt alternative Hypothesen objektiv zu prüfen, entwickeln Menschen oft eine bevorzugte Hypothese und suchen nach bestätigenden Beweisen, wobei sie die Bedeutung von nicht bestätigenden Beweisen vernachlässigen. Dieser fehlerhafte Prozess kann die Suche nach der Wahrheit behindern und zu fehlerhaften Schlussfolgerungen führen.

 

Auf dem Gebiet der Medizin kann sich der Bestätigungsfehler besonders nachteilig auswirken. Ärzte können darauf fixiert sein, ihre ursprüngliche Diagnose zu bestätigen, ohne alternative Erklärungen vollständig zu untersuchen, was zu Fehldiagnosen oder verzögerter Behandlung führen kann.

 

Beispiele für Bestätigungsfehler

Bestätigungsvorurteile durchdringen verschiedene Bereiche unseres Lebens. Hier sind einige anschauliche Beispiele:

  • Politische Informationsverarbeitung: Menschen neigen dazu, selektiv Nachrichten zu konsumieren und sich mit Inhalten der sozialen Medien zu beschäftigen, die mit ihren politischen Überzeugungen übereinstimmen, was ihre bestehenden Meinungen bestärkt und die Gesellschaft weiter polarisiert.
  • Bewertung pseudowissenschaftlicher Überzeugungen: Menschen, die pseudowissenschaftliche Überzeugungen vertreten, suchen und interpretieren häufig Informationen, die ihre Überzeugungen bestätigen, während sie wissenschaftliche Beweise, die ihnen widersprechen, außer Acht lassen.
  • Investitionsentscheidungen: Anleger konzentrieren sich möglicherweise auf Informationen, die ihre gewählte Investitionsstrategie unterstützen, und ignorieren Warnzeichen oder alternative Sichtweisen, was zu finanziellen Verlusten führen kann.
  • Wissenschaftliche Forschung: Forscher können unwissentlich Daten bevorzugen oder so interpretieren, dass ihre Hypothesen bestätigt werden, und so unbeabsichtigt die Ergebnisse und Schlussfolgerungen ihrer Studien verfälschen.
  • Medizinische Diagnosen: Ärzte verlassen sich möglicherweise auf bestätigende Beweise, die ihre ursprüngliche Diagnose stützen, und übersehen dabei möglicherweise alternative Erklärungen oder interpretieren unklare Symptome falsch.

Strategien gegen den Bestätigungsfehler

Auch wenn der Bestätigungsfehler ein weit verbreiteter kognitiver Fehler ist, gibt es Strategien, die Einzelpersonen und Organisationen anwenden können, um seine Auswirkungen abzuschwächen:

  • Die Aufklärung von Personen über das Konzept und die Folgen von Bestätigungsfehlern kann das Bewusstsein schärfen und kritisches Denken fördern.
  • Die Förderung eines Umfelds, in dem die Suche nach der Wahrheit höher bewertet wird als die Verteidigung bestehender Überzeugungen, kann dazu beitragen, Bestätigungsfehlern entgegenzuwirken.
  • Die Verharmlosung der negativen Folgen eines Irrtums kann die Abneigung gegen die Berücksichtigung alternativer Standpunkte verringern.
  • Die Ermutigung des Einzelnen, emotionale Reaktionen von der Informationsverarbeitung zu trennen, kann ein objektiveres Denken fördern.
  • Die Förderung einer gründlichen und aufmerksamen Auseinandersetzung mit Informationen, einschließlich der Suche nach verschiedenen Perspektiven, kann dazu beitragen, Bestätigungsfehler abzuschwächen.
  • Voreilige Hypothesenbildung und die Ermutigung des Einzelnen, Beweise objektiv abzuwägen, können eine voreingenommene Argumentation verhindern.
  • Die Aufforderung an den Einzelnen, seine Überlegungen zu erläutern und alternative Perspektiven in Betracht zu ziehen, kann die kognitive Flexibilität erhöhen und die Auswirkungen von Bestätigungsfehlern verringern.

 

 

 

Dieser Text erschien ursprünglich auf http://ReclaimTheFacts.com 

Ausflugstipps

In unregelmässigen Abständen präsentieren die Macherinnen und Macher der DMZ ihre ganz persönlichen Auflugsstipps. 

Unterstützung

Damit wir unabhängig bleiben, Partei für Vergessene ergreifen und für soziale Gerechtigkeit kämpfen können, brauchen wir Sie.

Rezepte

Wir präsentieren wichtige Tipps und tolle Rezepte. Lassen Sie sich von unseren leckeren Rezepten zum Nachkochen inspirieren.

Persönlich - Interviews

"Persönlich - die anderen Fragen" so heisst die Rubrik mit den spannendsten Interviews mit Künstlerinnen und Künstlern.

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0