· 

Die Mythos der "Immunitätslücke" und "Immunitätsschuld": Neue Erkenntnisse zur RSV-Exposition bei Säuglingen während der Pandemie

DMZ –  WISSENSCHAFT ¦ Sarah Koller ¦                            

 

Eine aktuelle Analyse der RSV-Krankenhauseinweisungen in Dänemark liefert wichtige Erkenntnisse über den Einfluss der verzögerten RSV-Exposition auf Säuglinge. Die Daten zeigen, dass die Kinder, die im "Lückenjahr" 20/21 geboren wurden und keinen Kontakt mit RSV hatten, einen deutlichen Vorteil hatten, da ihre Gesamtzahl der RSV-Krankenhauseinweisungen im Laufe der Zeit abnahm.

 

RSV (Respiratory Syncytial Virus) ist besonders gefährlich für Säuglinge im Alter von 0-12 Monaten, und eine verzögerte Exposition kann sich positiv auf ihre Gesundheit auswirken. Die Daten bestätigen eine langjährige Erkenntnis, dass es einen Nettonutzen gibt, die Exposition gegenüber RSV zu verzögern.

 

Die Analyse zeigt, dass diejenigen, die im "Lückenjahr" geboren wurden, eine niedrigere Gesamtzahl von RSV-Krankenhauseinweisungen verzeichnen. Dies bedeutet, dass die Vermeidung der Exposition gegenüber RSV im Säuglingsalter tatsächlich dazu beitrug, Krankenhauseinweisungen zu verhindern.

 

Allerdings haben die nachfolgenden Kohorten, die im Jahr 21/22 und 22/23 geboren wurden, ein erhöhtes Risiko für schwere RSV-Erkrankungen. Die Daten legen nahe, dass COVID-19 eine Rolle bei der erhöhten Anfälligkeit der Säuglinge für schwere RSV-Infektionen spielen könnte. Es wird vermutet, dass mögliche Auswirkungen von COVID-19-Infektionen während der Schwangerschaft die Ergebnisse im Säuglingsalter beeinflussen könnten.

 

Es ist wichtig zu beachten, dass die Daten zeigen, dass die Verzögerung der RSV-Exposition für Säuglinge einen Nutzen hat. Dies steht im Gegensatz zu Behauptungen über eine "Immunitätslücke" oder eine "Immunitätsschuld". Die aktuellen Erkenntnisse deuten darauf hin, dass andere Faktoren, insbesondere COVID-19, eine Rolle bei der erhöhten Anfälligkeit der Säuglinge für RSV spielen könnten.

 

Es ist noch unklar, was genau die erhöhte Anfälligkeit der betroffenen Säuglinge verursacht. Weitere Forschung ist erforderlich, um die genauen Zusammenhänge zwischen COVID-19-Infektionen während der Schwangerschaft und den Auswirkungen im Säuglingsalter zu verstehen.

 

Die vorliegenden Daten liefern wertvolle Erkenntnisse und sollten dazu dienen, die Aufmerksamkeit auf die möglichen Auswirkungen von COVID-19 auf Schwangere und Säuglinge zu lenken. Es ist von großer Bedeutung, die Gesundheit von Müttern und ihren Babys zu schützen und weitere Präventionsstrategien zu entwickeln, um die Auswirkungen von RSV-Infektionen zu minimieren.

 

Quellen:

Thread by @lisa_iannattone on Thread Reader App – Thread Reader App

Weitere Studien und Daten zur Rolle von COVID-19 bei RSV-Infektionen bei Schwangeren und Säuglingen

Ausflugstipps

In unregelmässigen Abständen präsentieren die Macherinnen und Macher der DMZ ihre ganz persönlichen Auflugsstipps. 

Unterstützung

Damit wir unabhängig bleiben, Partei für Vergessene ergreifen und für soziale Gerechtigkeit kämpfen können, brauchen wir Sie.

Rezepte

Wir präsentieren wichtige Tipps und tolle Rezepte. Lassen Sie sich von unseren leckeren Rezepten zum Nachkochen inspirieren.

Persönlich - Interviews

"Persönlich - die anderen Fragen" so heisst die Rubrik mit den spannendsten Interviews mit Künstlerinnen und Künstlern.

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.
Kommentare: 0