Strom wurde trotz Kernkraftausstieg billiger

DMZ –  POLITIK ¦ Dirk Specht ¦                                 

KOMMENTAR

 

Keine Überraschung. Hindert Politiker, manche Ökonomen, viele Medien nicht, weiter vom Preiseffekt des AKW-Ausstiegs oder von jetzt notwendigen Importen zu reden.

 

Eine Erzählung, die gerade in Bayern beliebt ist, wo die nächste Frage der Energieinfrastruktur hängt: Ausbau von H2-Kraftwerken. Statt dessen wird aber munter weiter H2-Lobby für Heizungen gemacht. Reine Ideologie, aus Geschäftsmodellen abgeleitet.

 

Kurze Korrektur zum Bericht: Es ist richtig, dass es bezüglich der Kohleverstromung weniger schlimm wurde, als befürchtet. Hatte aber mit anderen Effekten zu tun. Der AKW-Ausstieg erhöht unmittelbar kausal die Kohleverstromung, fraglich ist nur das Ausmaß, weil das wetterabhängig ist. So lange die EE und die Speichertechnologien nicht deutlich weiter ausgebaut sind, bleibt das so.

Ausflugstipps

In unregelmässigen Abständen präsentieren die Macherinnen und Macher der DMZ ihre ganz persönlichen Auflugsstipps. 

Unterstützung

Damit wir unabhängig bleiben, Partei für Vergessene ergreifen und für soziale Gerechtigkeit kämpfen können, brauchen wir Sie.

Rezepte

Wir präsentieren wichtige Tipps und tolle Rezepte. Lassen Sie sich von unseren leckeren Rezepten zum Nachkochen inspirieren.

Persönlich - Interviews

"Persönlich - die anderen Fragen" so heisst die Rubrik mit den spannendsten Interviews mit Künstlerinnen und Künstlern.

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0