· 

Antivax-Propaganda als „Studie“ getarnt: Fake-Papier zu Impfschäden wurde endlich zurückgezogen

DMZ –  GESUNDHEIT / WISSEN ¦ Sarah Koller ¦    

KOMMENTAR

 

Bereits am 11. April 2023 schrieb Michael Hiltzik in seiner Kolumne in der Los Angeles Times, dass die lausige Studie des Ökonomen Mark Skidmore von der Michigan State University, die in BMC Infectious Diseases veröffentlicht wurde und von vielen Anti-Impfstoff-Aktivisten als wahr angesehen wurde, endlich aufgrund von Mängeln in der Methodik zurückgezogen wurde. Hiltzik schreibt: „Der Fall Skidmore wirft Fragen darüber auf, wie sich die Verbreitung von Fehlinformationen über COVID auf die öffentliche Gesundheit auswirkt, und zeigt auch, dass der Glaube an Peer-Review als Bollwerk gegen unehrliche oder schlampige Forschung möglicherweise fehl am Platz ist.“ Die "Studie" wurde jetzt endlich zurückgezogen.

 

Die Katastrophe nahm seinen Lauf, weil die „Studie“ des Ökonomen Mark Skidmore von einer Legion von Anti-Impf-Aktivisten natürlich als „Wahrheit des Evangeliums“ angesehen und so munter verbreitet wurde. Da dieser Blödsinn im BMC Infectious Diseases veröffentlicht wurde, einer medizinischen Fachzeitschrift, die mit der Nature-Verlagsgruppe verbunden ist, gewann die „Studie“ an Bedeutung. In der Tat war sie das meistgesehene Papier in der Geschichte der Zeitschrift.

 

"Seine Wirkung bestand darin, das Vertrauen in die Sicherheit der COVID-Impfstoffe zu untergraben, indem harte Zahlen für COVID-Impftote genannt wurden, die auf keinen empirischen Beweisen beruhten. Das Papier stammt von einem Autor, dessen persönlicher Blog voller Anti-Impf-Kommentare ist. BMC Infectious Diseases hat das Papier zu Recht zurückgezogen, aber es hätte dies schneller tun müssen. Warum hat es so lange gedauert?"

 

 

 

„Es ist sinnvoll, die Bereinigung wissenschaftlicher Aufzeichnungen von Papieren, die sich auf die öffentliche Gesundheit auswirken könnten, zu priorisieren.“

Ivan Oransky, Retraction Watch

 

 

"Der Widerruf von Peer-Review-Papieren passiert tausende Male im Jahr",

Zweifel an wissenschaftlichen Arbeiten im Zusammenhang mit COVID-19 waren während der Pandemie weit verbreitet. Die Datenbank der Widerrufe von COVID-Studien umfasst bis zu 313 Artikel auf dem unschätzbaren Blog Retraction Watch. "Der Widerruf von Peer-Review-Papieren passiert tausende Male im Jahr", sagt Ivan Oransky von Retraction Watch laut Artikel von Michael Hiltzik, "und das sind diejenigen, von denen wir wissen." In einigen Fällen kann es Jahre dauern, bis eine Zeitschrift ein fehlerhaftes Papier zurückzieht.

 

Michael Hiltzik schreibt weiter, dass im Fall Skidmore gemäss Aussagen von Oransky "eine gewisse öffentliche Kontrolle und Aufmerksamkeit zu einem schnelleren Handeln" der Verlagszeitschrift geführt hat. "Aber wir sollten nicht überrascht sein, dass fehlerhafte Papiere es durch Peer-Review schaffen, weil es jeden Tag passiert." Es gibt nur wenige Bereiche, in denen fehlerhafte wissenschaftliche Forschung so sehr als Waffe eingesetzt wurde wie in Studien zu COVID-Behandlungen. Wertlose Rezepte wie Hydroxychloroquin und Ivermectin wurden auf der Grundlage von offensichtlich gefälschten Beweisen gefördert.

 

COVID-Impfstoffe waren ein besonders häufiges Ziel. Zu den Befürwortern der fragwürdigen Anti-Impfstoff-Forschung gehören Floridas Surgeon General Joseph Ladapo und sein politischer Gönner, Floridas Gouverneur Ron DeSantis.

 

Studie schlampig und inkohärent

Im Oktober empfahl Ladapo, die mRNA-Impfstoffe von Moderna oder Pfizer nicht an Männer im Alter von 18 bis 39 Jahren zu verabreichen. Er stützte seine Anleitung auf eine Studie, die angeblich ein erhöhtes Risiko für herzbedingten Tod bei Männern in dieser Altersgruppe innerhalb von 28 Tagen nach Erhalt der Impfstoffe zeigte. Zahlreiche qualifizierte Fachleute wiesen jedoch darauf hin, dass die Studie so schlampig und inkohärent war, dass sie einer Pseudowissenschaft gleichkam.

 

Michael Hiltzik: „Er wirft auch Fragen darüber auf, wieso grundsätzlich solche Fake-Papiere überhaupt veröffentlicht werden. Wie Stephanie M. Lee vom Chronicle of Higher Education betont, waren die Mängel in Skidmores Papier von dem Moment an, als es gedruckt wurde, praktisch offensichtlich.“ Der erfahrene Pseudowissenschafts-Debunker David Gorski identifizierte sie innerhalb eines Tages nach seiner offiziellen Veröffentlichung und nannte das Papier "Antivax-Propaganda, die als Umfrage getarnt ist". Er verwies auf Skidmores Anti-Impfstoff-Kommentare und fragte: "Wie um alles in der Welt hat BMC Infectious Diseases einen solchen Dreck veröffentlicht?"

 

COVID-19-Infektion für die Herzgesundheit viel gefährlicher als Impfstoffe

"In den letzten Tagen wurde von der Tampa Bay Times enthüllt, dass die Daten zeigen, dass eine COVID-19-Infektion für die Herzgesundheit viel gefährlicher ist als Impfstoffe. Diese Informationen wurden vor der endgültigen Veröffentlichung aus der Studie entfernt.

Die Studie von Skidmore hatte oberflächlich betrachtet das Ziel, die Faktoren zu ermitteln, die dazu führen, dass Menschen eher oder weniger geneigt sind, den COVID-19-Impfstoff zu nehmen.

Skidmore ging noch weiter, indem er aus der Anzahl der Befragten, die angaben, jemanden zu kennen, der nach der Impfung gestorben war, extrapolierte, dass die Zahl der impfstoffbedingten Todesfälle in den USA bis zu 278.000 betragen könnte.

 

Skidmores Papier stützt sich zudem auf das Vaccine Adverse Events Reporting System (VAERS) der CDC als Benchmark-Datenbank für COVID-Impfstoffverletzungen. Aber - VAERS ist für diesen Zweck nicht geeignet, wie CDC glasklar macht. Das liegt daran, dass es sich um ein Repository mit völlig freiwilligen Berichten handelt, die von jedermann eingereicht werden können, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Ärzte, Patienten und Familienmitglieder, die nicht verpflichtet sind, die Verletzung zu dokumentieren."

 

„Ein Bericht an VAERS bedeutet nicht, dass der Impfstoff das Ereignis verursacht hat."

"VAERS ist nicht dazu ausgelegt, festzustellen, ob ein Impfstoff ein unerwünschtes Ereignis verursacht oder dazu beigetragen hat", sagt die CDC. Was anekdotische Behauptungen über Krankheiten und Tod nach der Impfung oft übersehen wird, ist das Gesetz der großen Zahlen: Mit 672 Millionen verabreichten Dosen "wird es allein durch Zufall und das Gesetz der großen Anzahl eine große Anzahl von Menschen geben, die innerhalb von, sagen wir, 30 Tagen nach der Impfung sterben, auch wenn der Impfstoff absolut nichts mit ihrem Tod zu tun hat", bemerkt Gorski. "Aus diesem Grund sind VAERS-Zahlen, die von den Basiszinsen getrennt sind, völlig bedeutungslos."

 

Befangenheit, Interessenkonflikt, Impfgegner

Der Herausgeber der Zeitschrift, Gonzalez Lopez, hatte Skidmore auch die „Beziehung“ zu Catherine Austin Fitts kritisiert, die Skidmore als Finanzierungsquelle für seine Umfrage identifiziert hatte. Gonzalez Lopez stellte fest, dass Fitts "regelmäßig Erklärungen zur COVID-19-Impfung abgegeben hat und eine ehemalige Politikerin ist", und daher hätte ihre Rolle "als Interessenkonflikt offengelegt" werden müssen. Tatsächlich ist Fitts als Kritikerin der COVID-Impfung bekannt. Sie ist eine Finanzierin und ehemalige Wohnungsbaubeamtin in der George H.W. Bush-Regierung, die die Anti-Impfkampagne von Robert F. Kennedy Jr. unterstützt hat. In einer Rezension von Kennedys 2021 erschienenem Buch, in dem Anthony S. Fauci angegriffen wurde, der kürzlich als Direktor des Nationalen Instituts für Allergie und Infektionskrankheiten in den Ruhestand getreten ist, schrieb sie über Fauci - ein häufiges Ziel von Anti-Impfstoff-Fanatikern -, dass "Anthony Fauci und seine Kollegen sich Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gemacht haben."

 

Laut einem Artikel in der Washington Post aus dem Jahr 2021 erschien Fitts in einem Anti-Impfstoff-Video, in dem fälschlicherweise behauptet wurde, dass "der Coronavirus-Impfstoff 'voll von diesen mysteriösen Inhaltsstoffen' ist und 'Ihre DNA verändern und Sie nach allem, was wir wissen, unfruchtbar machen wird'".

Ausflugstipps

In unregelmässigen Abständen präsentieren die Macherinnen und Macher der DMZ ihre ganz persönlichen Auflugsstipps. 

Unterstützung

Damit wir unabhängig bleiben, Partei für Vergessene ergreifen und für soziale Gerechtigkeit kämpfen können, brauchen wir Sie.

Rezepte

Wir präsentieren wichtige Tipps und tolle Rezepte. Lassen Sie sich von unseren leckeren Rezepten zum Nachkochen inspirieren.

Persönlich - Interviews

"Persönlich - die anderen Fragen" so heisst die Rubrik mit den spannendsten Interviews mit Künstlerinnen und Künstlern.

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.
Kommentare: 0