Volksverhetzung: Endlich muss auch Sucharit Bhakdi vor Gericht

DMZ –  GESELLSCHAFT / LEBEN ¦ Walter Fürst ¦

KOMMENTAR

 

Eigentlich wollen wir der unbedeutenden Minderheit von verirrten Verleumdern nicht auch eine Bühne bieten. Aber da ein Video von Bhakdi aktuell wieder kursiert, möchten wir der denkenden Mehrheit aufzeigen, mit welch' primitiven Mitteln aus der Ecke der Skeptiker und Verleumder geschossen wird und weiterhin naive Menschen findet, die diesen Quatsch glauben. Solche Leute wie Bhakdi sind nicht nur eine Gefahr für sich selbst, sondern vor allem für die naive und gesteuerte Gefolgschaft. Im April dieses Jahres hat der "Fotograf und Filmemacher" Kai Stuht ein Interview mit Professor Bhakdi geführt. Stuht hat nach eigenen Angaben "mit seinem Kamerateam während der Corona-Krise an dem Dokumentarfilm Empty gedreht. Ziel des Filmes war es, einen demokratischen Diskurs zu eröffnen, so kommen verschiedenste Akteure wie Ken Jebsen oder auch Prof. Bhakdi zu Wort." 

 

Sucharit Bhakdi wegen Volksverhetzung angeklagt

Das Video wird auf diversen und einschlägigen Verschwörerseiten wie folgt angepriessen: "Das nachfolgende Interview trägt den Titel „Die Corona-Impfung – die Hölle auf Erden?“ Es wurde bewusst in einem buddhistischen Schneidersitz geführt, um auch das Bild dieses Gesprächs zu solch einem brisanten Thema, zu verändern. Denn im Interview wird deutlich, dass Prof. Bhakdi müde ist und auch seine ersten Worte zeigen eine Veränderung des immer vorsichtigen und vermittelnden Buddhisten und geborenen Thailänder. Nach einem Jahr des Kampfes und der Rechtfertigung, zeigt sich Prof. Bhakdi sehr emotional und fassungslos über die Arroganz der Politik, die sich mit den Kritikern nicht auseinandersetzen will." Spätestens nach dieser Einleitung wird einem zwangsläufig klar, wie verirrt diese Leute tatsächlich sind. Unfassbar!

 

Zitate Bhakdis aus dem Video, die einen sprachlos zurücklassen: "Und jetzt machen sie (die Juden) das. Das Volk, das geflüchtet ist aus diesem Land wo das Erz-Böse war, und haben ihr Land gefunden, haben (mit den Impfungen) ihr eigenes Land verwandelt, was noch schlimmer ist als es Deutschland (zur Nazi-Zeit) war."

"Das ist das Schlimme an den Juden. Sie lernen gut. Es gibt kein Volk, das besser lernt als sie. Aber sie haben das böse jetzt gelernt und umgesetzt. Und deswegen ist Israel jetzt "living hell".

 

Wegen solchen Äusserungen über die Impfpolitik Israels muss er nun vor Gericht.

 

 

Die Generalstaatsanwaltschaft Schleswig-Holsteins hat Sucharit Bhakdi nun wegen Volksverhetzung angeklagt. Sie wirft dem Beschuldigten in einer Mitteilung vom Donnerstag vor, in diesem Interview im April 2021 im Zusammenhang mit kritischen Äusserungen über die Impfpolitik Israels mit generalisierenden Aussagen auch gegenüber in Deutschland lebenden Jüdinnen und Juden zum Hass aufgestachelt und diese als religiöse Gruppe böswillig verächtlich gemacht zu haben.

 

Ausserdem wirft die Anklagebehörde Bhakdi vor, bei einer Wahlkampfveranstaltung am 24. September 2021 in Kiel eine Rede gehalten zu haben, in der er von der Zulassung von Covid-19-Impfstoffen in Zusammenhang mit einem "Endziel" sprach. Er habe von einem zweiten Holocaust gesprochen, wodurch das Schicksal von Jüdinnen und Juden unter der NS-Herrschaft verharmlost worden sein soll.

 

 

Bhakdi war Professor für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene in Mainz. Mehrere seiner Thesen zur Covid-Pandemie wurden von Experten - etwa seines ehemaligen Instituts an der Universität Mainz - als irreführend oder falsch eingeordnet. 

 

Auch wenn Bhakdi schon so lange emeritiert ist, ist anzunehmen, dass er die Situation kennt und einfach bewusst lügt, um mehr Aufmerksamkeit von unkritischen Zuhörer:innen zu bekommen. Anders sind all die falschen und längst x-fach widerlegten Aussagen zu erklären.

 

 

Zum Weiterlesen:

  • So manipuliert Bhakdi die Corona-Zahlen: Es gibt neue Corona-Kranke, volksverpetzer am 19. August 2020
  • 86 Prozent sterben nicht mit, sondern an Corona, Welt-Online am 27. August 2020
  • Warum die Frage „an oder mit Covid-19 gestorben?“ nicht für Verschwörungstheorien taugt, GWUP-Blog am 21. April 2020
  • Abrechnung mit dem “Aber 25.000 Grippetote”-Argument der Corona-Verharmloser, volksverpetzer am 25. August 2020
  • Video von Martin Moder: Stirbt man an oder mit Corona? GWUP-Blog am 5. August 2020
  • Im Netz der Corona-Gegner, correctiv am 27. August 2020

Hintergrund

Die Thesen zum Coronavirus von Prof. Karina Reiß und Prof. Sucharit Bhakdi sind in der Fachwelt und der Politik hochumstritten und finden kaum Gehör. So warnt beispielsweise der Fuldaer Immunologe Prof. Dr. Peter M. Kern vor einer zweiten Corona-Welle und stellt fest: „Offenbar sind wir bereit, eine gewisse Todesrate zu akzeptieren“. Zuletzt hatte auch Prof. Dr. Philipp Markart, Direktor der Pneumologie am Klinikum Fulda, klare Worte gefunden. Der Arzt aus Fulda gab eine erschütternde Prognose zum Coronavirus ab und sagte: „Das Virus ist unberechenbar.“ 

 

 

Quellen:

 

 

Ausflugstipps

In unregelmässigen Abständen präsentieren die Macherinnen und Macher der DMZ ihre ganz persönlichen Auflugsstipps. 

Unterstützung

Damit wir unabhängig bleiben, Partei für Vergessene ergreifen und für soziale Gerechtigkeit kämpfen können, brauchen wir Sie.

Rezepte

Wir präsentieren wichtige Tipps und tolle Rezepte. Lassen Sie sich von unseren leckeren Rezepten zum Nachkochen inspirieren.

Persönlich - Interviews

"Persönlich - die anderen Fragen" so heisst die Rubrik mit den spannendsten Interviews mit Künstlerinnen und Künstlern.

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0