· 

Leben retten statt Karriere machen!

DMZ –  POSITIVE NEWS ¦ Patricia Jungo ¦                        

 

Es gibt im Leben zuweilen Ereignisse, die einen Menschen auf immer verändern können. Was wichtig war und Gültigkeit hatte, verliert jäh an Glanz. So ging es auch dem Niederländer Bas Timmer im Jahre 2014. Der Vater einer seiner Freunde war erfroren, weil er kein Dach über dem Kopf hatte. Der Modedesigner beschloss daraufhin unmittelbar das Ende seiner Karriere.

 

Als Absolvent einer Mode-Akademie stand der junge Mann am Anfang seiner Berufslaufbahn, produzierte modische Winterkleidung und hatte gut zahlende Kunden. Der Schock einer grausamen Realität liess ihn nicht mehr los und für ihn war klar, dass er Menschen, die frieren mussten, Wärme schenken würde und er damit auch nichts verdienen wollte. So liess er seiner erfolgreichen Outdoor-Linie sausen und wechselte auf ein neues Produkt, das obdachlosen Menschen Schutz und Würde geben sollte; nämlich den Sheltersuit. Dabei handelt es sich um Mantel und Schlafsack in einem, mitsamt Rucksack und integriertem Schal, welcher sich ganz über Mund und Nase ziehen lässt. Die obdachlosen Menschen erhalten diesen Sheltersuit kostenlos. Bas braucht dazu auch keine teuren Materialien einzukaufen. Er orientiert sich an den zahlreichen hochwertigen Second-Hand-Ressourcen und sorgt dabei auch für Nachhaltigkeit und Umweltschutz.

 

Nach der ersten Phase der Orientierung stiess Bas auf die «Festvial-Idee». Sein Team sucht heute Festivalgelände am Ende der Veranstaltungen ab, um liegengebliebene Schlafsäcke und Zelte einzusammeln. Daraus stellt die Stiftung Sheltersuit-Foundation im Anschluss ihre individuellen Upcycling-Produkte mit doppelter Polsterung her. Dank Geldspenden kann der Betrieb funktionieren. Für Bas ist es jedes Mal ein sehr freudiger Moment, wenn der seiner frisch produzierten Werke den Empfängern persönlich übergeben kann. Daraus bezieht er seine Motivation.

 

Natürlich muss er die Übergabe mittlerweile delegieren, denn die Sheltersuits haben sich bereits auf Weltreise begeben. Die Produktion geht aber weiterhin im holländischen Enschede über die Bühne. Die Kosten für einen Mantel-Schlafsack belaufen sich inklusive Material und Arbeitslohn auf 300 Euro. Damit kann viele Jahre lang winterliche Wärme an obdachlose Menschen gespendet werden.

 

 

 

Quellen: 

±br.de, sheltersuits.com±

Ausflugstipps

In unregelmässigen Abständen präsentieren die Macherinnen und Macher der DMZ ihre ganz persönlichen Auflugsstipps. 

Unterstützung

Damit wir unabhängig bleiben, Partei für Vergessene ergreifen und für soziale Gerechtigkeit kämpfen können, brauchen wir Sie.

Rezepte

Wir präsentieren wichtige Tipps und tolle Rezepte. Lassen Sie sich von unseren leckeren Rezepten zum Nachkochen inspirieren.

Persönlich - Interviews

"Persönlich - die anderen Fragen" so heisst die Rubrik mit den spannendsten Interviews mit Künstlerinnen und Künstlern.

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0