· 

Öl: Weltweit steigende Nachfrage

DMZ –  WIRTSCHAFT ¦ Maya West ¦

 

Öl ist den Menschen seit der Antike bekannt. Im alten Babylon wurde Bitumen beim Bau von Gebäuden und zum Abdichten von Schiffen verwendet. Teer wurde erstmals im 8. Jahrhundert in Bagdad für den Straßenbau verwendet. Die alten Ägypter und später die Griechen verwendeten primitive Lampen zur Beleuchtung, die mit Leichtöl betrieben wurden. Während des Byzantinischen Reiches war "griechisches Feuer" - eine Brandmischung - eine beeindruckende Waffe, da Versuche, es mit Wasser zu löschen, die Verbrennung nur verstärkten. Seine genaue Zusammensetzung ist verloren, Wissenschaftler gehen jedoch davon aus, dass es sich um eine Mischung aus verschiedenen Erdölprodukten und anderen brennbaren Stoffen handelt.

 

Öl ist die Energiequelle moderner Volkswirtschaften und Staaten, aber was passiert, wenn diese lebenswichtige Energiequelle jemals erschöpft ist? Die Menschheit und die gesamte globale Zivilisation sind vollständig von großen und zugänglichen Ölreserven abhängig. Sollte dies jemals passieren und unsere derzeitige Logistikinfrastruktur nicht rechtzeitig gemäß den zu diesem Ereignis führenden Prozessen wieder aufgebaut wird, wird dies möglicherweise ein sehr ernstes Problem sein.

 

Die wichtigsten Gründe für die geringe Preiselastizität des Ölangebots sind vor allem die hohen Kosten und die lange Entwicklungszeit neuer Felder sowie die Schwierigkeit, bestehende Felder auszusetzen oder zu schließen. Wenn es auf der Welt nicht genug Öl gibt und die Preise dafür stark steigen, dann muss man dafür in sehr schwierige Regionen gehen - zum Beispiel in die Arktis oder auf Tiefseefelder, und auch mit viel Geld kann dort nicht schnell mit der Erdölförderung begonnen werden. Aber selbst bei einem Ölüberschuss werden die Produzenten die Bohrlöcher nicht sofort schließen. Manchmal ist es technisch unmöglich oder gefährlich, und auch wenn es prinzipiell möglich ist, die Erdölförderung einzuschränken, lohnt es sich oft, sie weiterzuführen, um zumindest einen Teil der Kosten zu decken.

 

Im Laufe der Zeit reagieren die Produzenten natürlich auf Anreize - das zeigt sich deutlich am Beispiel der amerikanischen Ölförderung, die als eine der anpassungsfähigsten gilt. In den Momenten, in denen der Preis unter 60 USD pro Barrel fiel, begann die Trendumkehr und die Anzahl der Erdölbohrungen zu sinken, als der Preis über dieses Niveau stieg, begann ihre Anzahl zu steigen. Aber eine Änderung der Anzahl der Erdölbohrungen bedeutet keine Änderung der Förderung, sie zeigt nur Aktivität im Bereich der Feldentwicklung, die das Produktionsniveau in wenigen Monaten, sondern in einem Jahr beeinflusst. Solche Tendenzen sind für Händler von großer Bedeutung. Und wenn Sie in Erdöl investieren und nicht pleitegehen wollen, dann lohnt es sich, Öl profit App zu installieren. Nur in dieser App wird man Ihnen zeigen, wie Sie nicht nur an steigenden Kursen teilhaben, sondern auch von fallenden Kursen profitieren können.

Wenn aus irgendeinem Grund sogar ein relativ kleines Ungleichgewicht (z. B. 2–3 % der Weltproduktion) auf dem Markt auftritt, erfolgt eine Anpassung daran gerade aufgrund einer starken Preisänderung. Gibt es beispielsweise einen Überschuss an Schieferöl oder sinkt der Verbrauch aufgrund einer Konjunkturabschwächung, dann ist sogar ein kleiner Überschuss von Öl wie Sand am Meer: Die Verbraucher werden es überhaupt nicht brauchen, und die Produzenten können die Förderung nicht sofort reduzieren, und damit zumindest jemand dieses überschüssige Öl erwerben und konsumieren kann, müssen sie den Preis ernsthaft senken. Eine ähnliche Situation ergibt sich bei einer gewissen Ölknappheit, nur in diesem Fall steigen die Preise stark an.

 

Preissprünge können Produzenten oder Verbrauchern in manchen Momenten kurzfristig Vorteile bringen, sind aber im Allgemeinen für die Entwicklung der gesamten Branche ungünstig, da all diese Instabilität das Investitionsklima sowohl in der Ölindustrie selbst als auch in verwandten Bereichen untergräbt. Wenn wir dieses Problem auch aus einer breiteren Perspektive betrachten, so wird auf diese Weise das Investitionsklima ganzer Volkswirtschaften untergraben, insbesondere wenn diese stark vom Öl abhängig sind.


Meistgelesener Artikel

Jeden Montag wird jeweils aktuell der meistgelesene Artikel unserer Leserinnen und Leser der letzten Woche bekanntgegeben.


Unterstützung

Damit wir unabhängig bleiben, Partei für Vergessene ergreifen und für soziale Gerechtigkeit kämpfen können, brauchen wir Sie.


Mein Mittelland

Menschen zeigen ihr ganz persönliches Mittelland. Wer gerne sein Mittelland zeigen möchte, kann dies hier tun
->
Mein Mittelland



Ausflugstipps

In unregelmässigen Abständen präsentieren die Macherinnen und Macher der Mittelländischen ihre ganz persönlichen Auflugsstipps. 


Rezepte

Wir präsentieren wichtige Tipps und tolle Rezepte. Lassen Sie sich von unseren leckeren Rezepten zum Nachkochen inspirieren.


Persönlich - Interviews

"Persönlich - die anderen Fragen" so heisst unsere Rubrik mit den spannendsten Interviews mit Künstlerinnen und Künstlern.


Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0